Nach Unfallflucht: 22-Jähriger stellt sich der Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ainring - Ein 22-Jähriger hat sich am Sonntagabend selbst bei der Polizei als flüchtiger Unfallfahrer gestellt. Warum er vom Unfallort floh:

Am Sonntag, den 26. August, gegen 04.55 Uhr wurde ein Anwohner vom Rosenweg wegen einem lauten Knall auf der Heubergstraße aus dem Schlaf gerissen. Der Zeuge sah aus dem Fenster, konnte jedoch momentan keinen Grund für den Lärm erkennen und legte sich wieder schlafen.

Als er gegen 10 Uhr auf die Heubergstraße ging, stellte er einen unfallbeschädigten Pkw fest. Ein Zettel oder eine Nachricht war nicht angebracht. Da er nun den Grund für den nächtlichen Lärm hatte verständigte er die Polizeiinspektion Freilassing, die umgehend die Ermittlungen aufnahm. Aufgrund der Glassplitter des Verursacherfahrzeuges, die an der Unfallstelle zurückgeblieben waren, konnten die Beamten schnell feststellen dass es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen Pkw Mitsubishi, Modell Carisma handelt.

Zudem konnten von der Unfallstelle aus, Schleifspuren auf der Heubergstraße bis zum Kreisverkehr beim Penny Markt in Mitterfelden verfolgt werden. Dort verloren sich jedoch die Spuren. Am Sonntag, gegen 18.35 Uhr erschien schließlich ein 22-jähriger Freilassinger bei der Polizeiinspektion Freilassing und erklärte, der Unfallverursacher gewesen zu sein. Er hatte den Unfall mit dem Pkw seiner Mutter verursacht.

Ein am Abend durchgeführter Alkotest bei dem Verursacher verlief negativ. Er muss jedoch trotzdem mit einem Führerscheinentzug und einer empfindlichen Geldstraße, wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort rechnen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © fib/DG

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser