Erst Fahrrad geklaut - dann Wände besprüht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ainring - Vier jugendliche Fahraddiebe aus dem österreichischen Nachbarland wurden von einem aufmerksamen Zeugen beobachtet, wie sie Graffitis in einer Unterführung hinterließen.

Am Sonntag, den 8.März 2015, gegen 18.30 Uhr sprühten Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren mehrere Graffitis in einer Unterführung der B20 bei Ainring an die Wand. Durch eine sofortige Tatortbereichsfahndung durch Polizeieinsatzkräfte, konnten nur wenige Meter vom Tatort entfernt die vier Jugendlichen aufgegriffen werden.

An der Wand der Unterführung wurden mehrere Graffitis festgestellt. Bei den Jugendlichen konnten zwei Farbsprühdosen sichergestellt werden, die der Tat eindeutig zugeordnet werden konnten. Im Beisein der Eltern wurde die Tat bei der Vernehmung zugegeben. Einer der Beteiligten war mit einem Fahrrad unterwegs. Nach polizeilicher Überprüfung des Fahrrades stellte sich heraus, dass dies bereits im Dezember des Vorjahres gestohlen wurde.

Einer der Täter trug einen Bolzenschneider mit sich, um womöglich weitere Fahrraddiebstähle zu begehen. Er deponierte ihn kurz vor Eintreffen der Polizei in einem der Unterführung nahe gelegenen Strauch. Ein hinzugerufener Hundeführer durchsuchte das Gebiet um den Ort des Geschehens mit seinem Diensthund. Dieser fand den Bolzenschneider im Gebüsch.

Bei den jugendlichen Tätern handelt es sich um österreichische Staatsbürger, die sich über den Siezenheimer Steg nach Deutschland begaben.

Pressemeldung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © Timebreak21

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser