Autounfall: Zu spät geblinkt...

Freilassing - Zu spätes Blinken führte in Freilassing am Dienstag zu einem Verkehrsunfall. Ein 71-Jähriger setzte zum Abbiegen an, als ein Überholender auffuhr.

Ein 52-jähriger Salzburger befuhr am 06. Dezember, gegen 10.35 Uhr, die Bundesstraße 20 von Freilassing kommend, in Fahrtrichtung Laufen. Vor ihm fuhren zwei Pkw. Er setzte zum Überholvorgang an und überholte den ersten Pkw. Als er den zweiten Pkw überholen wollte, bemerkte er den Blinker am vorausfahrenden Fahrzeug.

Ein 71-jähriger Walser lenkte diesen Pkw. Der Fahrzeuglenker hatte die Absicht, nach links in den landwirtschaftlichen Feldweg, der dann in den Aumühlweg mündet, abzubiegen. Da der 71-Jährige abbog, ohne auf den rückwärtigen Verkehr zu achten, kam es unweigerlich zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Beide Fahrzeuge kamen nach links von der Fahrbahn ab und schleuderten in das angrenzende Feld. Dort kamen beide Fahrzeuge zum Stillstand.

Da durch den Zusammenstoß die Scheibe der Fahrertüre zersplitterte, zog sich der 71-Jährige eine Schnittverletzung am kleinen Finger zu. Der 52-jährige Salzburger klagte über Nackenschmerzen. Beide Unfallbeteiligte mussten sich in ärztliche Behandlung begeben. Ihre Pkw wurden mit dem Abschleppdienst geborgen. Es entstand ein Gesamtschaden von zirka 12.000 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser