Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kontrolle eines „Kollegen“ auf A8 bei Piding

Elektroschocker, Messer und mehr: Ehemaliger Polizeibeamter mit Waffensammlung unterwegs

Am Dienstagnachmittag (20. Juli) kontrollierte eine Streife der Grenzpolizeiinspektion Piding einen VW mit rumänischer Zulassung auf der A8 bei Piding.

Piding/A8 - Der Beifahrer, ein 49-jähriger Mann aus Rumänien, gab sich gegenüber den Fahndern unter Vorlage seiner Dienstmarke als Beschäftigter der rumänischen Polizei aus. Dies half ihm aber nicht weiter, denn sowohl er als auch seine zwei Begleiter wurden immer nervöser, sodass die kontrollierenden Beamten den Pkw genauer unter die Lupe nahmen.

Nicht ohne Grund, denn darin wurden schließlich ein verbotener Elektroschocker, ein Pfefferspray ohne Zulassung, ein verbotenes Messer sowie ein Schlagstock aufgefunden. Es stellte sich heraus, dass die nach dem Waffenrecht verbotenen Gegenstände alle dem „Kollegen“ gehörten.

Nach Anzeigenaufnahme und Sicherstellung der Waffen konnte das Trio seine Fahrt fortsetzen. Interessanterweise handelte es sich bei dem Mann tatsächlich um einen Polizisten, allerdings ist dieser laut den rumänischen Behörden nicht mehr aktiv im Dienst.

Pressemitteilung Grenzpolizeiinspektion Piding

Rubriklistenbild: © Sven Hoppe

Kommentare