70-Jähriger als Schleuser

Anger - Ein 70-Jähriger hat versucht einen Mazedonier und zwei Serben nach Deutschland zu schleusen. Bei den Männern handelt es sich um österreichische Asylanten.

Die Bundespolizei hat Donnerstagnacht einen 70-Jährigen wegen des Verdachts der Einschleusung von Ausländern auf der A8 festgenommen. Der Österreicher beförderte einen Mazedonier und zwei Serben mit seinem Pkw nach Deutschland. Auf Höhe Anger hatte die Fahrt gegen 23 Uhr ein Ende. Bei der Kontrolle stellten die Bundespolizisten fest, dass es sich bei den drei Mitfahrern um österreichische Asylanten handelte.

Für Deutschland konnten sie keine Aufenthaltsberechtigung nachweisen. Die Freilassinger Bundespolizei zeigte die Männer wegen unerlaubter Einreise an und veranlasste ihre Rückreise nach Österreich. Auch der 70-Jährige konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen seine Heimreise antreten. Er wird sich wegen der mutmaßlichen Einschleusung strafrechtlich verantworten müssen.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser