53-jährige Frau bei Absturz tödlich verletzt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berchtesgaden - Am Samstag unternahm eine neunköpfige Bergsteigergruppe aus Niedersachsen eine Bergtour zum Hohen Brett. Kurz vor Mittag ging die Gruppe vom „Carl-von-Stahlhaus“ los und erreichte gegen 14 Uhr den Gipfel.

Lesen Sie auch:

Beim Abstieg rutschte eine 53-jährige Frau aus Braunschweig kurz unterhalb des sog. „Jägerkreuzes“ aus und stürzte ca. 180 Meter über ein steiles, Schroffen durchsetztes Schneefeld ab und zog sich hierbei tödliche Verletzungen zu.

Aufgrund des schlechten Wetters am Samstag und der fortgeschrittenen Tageszeit konnte der Leichnam erst am folgenden Tag geborgen werden. Auch am Sonntag war ein Hubschraubereinsatz aufgrund des dichten Nebels nicht möglich.

Nach Abschluss der Ermittlungen am Unfallort durch einen Polizeibergführer der Polizeiinspektion Berchtesgaden wurde die Leiche von der Bergwacht Berchtesgaden über eine 250 Meter hohe Felswand abgeseilt und anschließend mit dem Ackja zu Tal gebracht.

Am Einsatz waren zehn Angehörige der Bergwachtbereitschaft Berchtesgaden sowie ein Polizeibergführer der Polizeiinspektion Berchtesgaden beteiligt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © BRK-BGL

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser