18-Jährige gegen Felsmauer geprallt

Thumsee - Eine 18-Jährige ist mit ihrem Auto von der regennassen Fahrbahn abgerutscht. Die junge Fahrerin wurde verletzt, als sie gegen eine Felsmauer prallte.

Am Samstag, gegen 8.40 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2101 zwischen dem Antonibergtunnel und dem Thumsee ein Verkehrsunfall, in dessen Verlauf eine 18-jährige Frau aus Kienberg leicht verletzt wurde. Die Auszubildende im Hotelfach war mit ihrem Pkw zur Arbeitsstelle nach Berchtesgaden unterwegs, als sie die Rechtskurve kurz nach dem Antonibergtunnel durchfuhr. Als sie bemerkte, dass sie sich mit dem Pkw zu weit in der Fahrbahnmitte befand, lenkte sie ihren Kleinwagen auf ihre Spur zurück. Da dies vermutlich zu ruckartig geschah, rutschte der Pkw auf regennasser Fahrbahn nach links von der Fahrbahn und prallte gegen eine dortige Felsmauer.

Anschließend wurde der Pkw auf die Straße zurückgeworfen, wo er mit der Beifahrerseite auf der Fahrbahn aufschlug. Der Pkw kam zum Schluss auf seinen Rädern zum Stillstand. Die junge Fahranfängerin konnte ihren Pkw ohne Hilfe selbstständig verlassen. Hilfe kam kurz darauf in Form eines Kaminkehrers, der sich zusammen mit seiner Frau um die Erstversorgung der Fahrzeugführerin kümmerte. Die junge Frau musste mit dem Notarztwagen in das Krankenhaus Bad Reichenhall geliefert werden.

Dort wurde neben einem HWS auch mehrere Prellungen und eine Schnittwunde am Fuß diagnostiziert. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von etwa 6000 Euro. Er wurde von einem Abschleppdienst von der Unfallstelle gebracht. Zum Glück kam zum Zeitpunkt des Verkehrsunfalls kein Pkw entgegen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser