Feuer im FUN: Belohnung ausgesetzt 

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Nach wie vor ungeklärt ist die Brandstiftung Ende September im FUN in Freilassing. Nun wurden 1000 Euro Belohnung ausgesetzt.

Wie berichtet löste die Brandmeldeanlage der Disco in der Zollhäuslstraße in der Nacht zum 30. Septmeber automatisch Alarm aus. Das Lokal war in dieser Nacht nicht geöffnet. Zur Brandzeit hielt sich lediglich ein junger Mann berechtigter Weise in einem anderen Teil des verschachtelten Gebäudekomplexes auf. Er konnte sich unverletzt ins Freie retten. Dem Großaufgebot der Feuerwehren gelang es zwar ein Ausbreiten der Flammen auf weitere Gebäudeteile zu verhindern, das Tanzlokal selbst wurde jedoch stark zerstört.

Die Brandermittler der Kripo Traunstein stießen bei der Spurensicherung auf Indizien, nach denen von einer vorsätzlichen Brandlegung durch einen oder mehrere unbekannte Täter ausgegangen werden muss. Diese konnten bisher aber noch nicht ausgeforscht werden. Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen könnten die Täter aus dem bayerisch/österreichischen Grenzgebiet um Freilassing kommen. Der Brandschaden kann zwischenzeitlich mit etwa 1,5 Millionen Euro beziffert werden.

Feuer im FUN

Um die Ermittlungsarbeit der Polizei zu unterstützen, hat die mit der Schadensregulierung befasste Versicherungsgesellschaft jetzt 1000 Euro Belohnung ausgesetzt für Hinweise, die zur Ergreifung der oder des Täters führen. Für eine etwaige Zuerkennung dieser Belohnung ist ausschließlich diese Versicherungsgesellschaft zuständig und verantwortlich. Der Rechtsweg ist hierbei ausgeschlossen.

Wer sachdienliche Angaben zu dem Brandfall machen kann, wird gebeten sich bei der Kripo Traunstein zu melden Tel. 0861 / 987300.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern-Süd

Lesen Sie dazu auch:

Polizei: „Vermutlich Brandstiftung“

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser