Letzter Tag auf dem Sommerfestival

+

Rosenheim - Lange erwartet und nun schon wieder vorbei: Das zweite Rosenheimer Sommerfestival ging gestern zu Ende.

Endlich schien auch wieder einmal die Sonne. Doch auch das Regenwetter hatte in den Tagen zuvor erstaunlich viele Besucher auf das ehemalige Landesgartenschau-Gelände gelockt.

Bergschuhe oder ähnliche regenfeste Fußbekleidung, Regencape in Rot, Gelb oder Blau, ersatzweise ein gewöhnlicher Müllsack, waren am Freitagabend Pflichtgarderobe für ein trotz vieler Regenschauer unerschütterlich fröhliches Publikum. Auf der Bühne standen die Dire Strats, eine Band aus Bremerhaven, die mit Musik der legendären Dire Straits in die 80er- und 90er-Jahre des letzten Jahrhunderts-Tribute zurückführte. Das tat die Band ohne jeden Show-Effekt, was man ihr gerne verzieh. Es kam ja auf die Musik an, und die war mitreißend. Als zum Schluss "Money for nothing" aus den Lautsprechern röhrte und Wolfgang Uhlich als Mark-Knopfler-Imitator ins Publikum herabstieg, kreischten die Damen pflichtgemäß und verzückt. Mehr als 1000 Zuschauer ließen sich vom Regen nicht vertreiben und sahen zum Schluss auch noch das bunte Feuerwerk.

Am Samstag begeisterten Bananafishbones und Django 3000. "Alle mitanand" statt "Mia san mia" lautete das Motto gestern am "Tag der Region". Die Rosenheimer Trachtlerwelt zeigte Zusammenhalt auf der Bühne. Mit bayerischem Frühschoppen, Kinderprogramm und Vorführungen von weiteren regionalen Gruppen klang das Festival bei freiem Eintritt unterhaltsam aus.

Tag der Region beim Sommerfestival

Der Duft von gebratenen Mandeln und bayerische Klänge erfüllten die Luft. Besucher in Tracht bestimmten das Bild. Diejenigen Zuschauer, die zu dieser Zeit schon den Weg zum Sommerfestival gefunden hatten, zeigten sich durch die Bank begeistert.

Für die kleinen Besucher gab es neben den süßen Leckereien auch noch Spaß an Spielgeräten des Stadtjugendrings. Clown "Pippo" sorgte am Nachmittag mit Akrobatik und Zauberei für beste Unterhaltung. Wer wollte, konnte am Schnupperpaddeln auf der Kajakstrecke teilnehmen.

Tag der Region beim Sommerfestival - Teil II

Für Unterhaltung sorgten am Vormittag die Trachtler der Vereine Stamm I, Innviertler, Alt Rosenheim und Volkstanzkreis. Herbert Dasch senior, Ehrenvorstand des Trachtenverein "Alt Rosenheim", der die Auftritte der Trachtler koordinierte, ätte sich für die Vorführungen der Trachtenvereine mehr Zuschauer gewünscht, zeigte sich aber trotzdem mit dieser Plattform für regionale Vereine zufrieden.

Die Anzahl der Besucher nahm von Stunde zu Stunde zu. Die musikalische Bandbreite war groß. Es folgten Auftritte der Stadtkapelle, des Chors "Con Brio Chor" und der "Rimsinger". Auch Klänge eines Didgeridoos waren zu hören.

Am Abend wurde mit Rock und Pop noch einmal die Stimmung angeheizt. Engagiert wurde dafür die Band "Janina and the Deed", die in den USA derzeit als Geheimtipp gilt.

re/wu/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser