Streckenausbau: Zurückhaltung bei der Bahn

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Mühldorf - Über den zweigleisigen Ausbau der Strecke München - Mühldorf - Freilassing haben Bahn-Verantwortliche informiert und Pläne vorgestellt. Warum es Zurückhaltung gab:

Bayerns Bahn-Chef Klaus-Dieter Josel und Vertriebsleiter Stefan Kühn haben im Schwindegger Bürgerhaus über den Stand der Planungen zum zweigleisigen Ausbau der Strecke München - Mühldorf - Freilassing informiert, ohne aber Zahlen oder Termine zu nennen. "Wir haben in der Vergangenheit immer wieder den Fehler gemacht, dass wir zu früh über Termine und Kosten gesprochen haben", begründeten Kühn die Zurückhaltung: "Das werden wir künftig nicht mehr tun."

2015 sollen frühestens erste Kostenschätzungen und Planungsvarianten vorliegen. 58 Kilometer sollen zwischen Markt Schwaben und Ampfing sowie Kirchweidach und Tittmoning zweigleisig ausgebaut werden. Auch ein "stündlicher Durchrauscher zwischen Mühldorf und München-Ost" sei denkbar, sowie eine Ausweitung des S-Bahn-Netzes.

Allerdings gilt es als unwahrscheinlich, dass die S-Bahnen bis nach Mühldorf fahren. Es mache "wenig Sinn" betonte Josel, man brauche "schnelle Züge nach München und nicht S-Bahnen, die überall halten." Kühn sieht in den längeren Fahrzeiten ein weiteres Problem: "S-Bahnen haben keine Toliletten."

Den vollständigen Artikel lesen Sie im Mühldorfer Anzeiger oder auf ovb-online.de.

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser