Landkreis Amberg-Sulzbach

Tiertransporter-Unfall: Zwei Verletzte, zehn  Rinder entkommen

+

Ebermannsdorf - Zwei Menschen sind schwer verletzt worden, als ein Tiertransporter mit 31 Zuchtrindern in einer Auffahrt auf die Autobahn 6 umgekippt ist. Außerdem gelangten zehn Rinder ins Freie, als der Lastwagen nahe Ebermannsdorf (Landkreis Amberg-Sulzbach) umfiel.

Autofahrer konnten der Polizei zufolge verhindern, dass die Tiere auf die Autobahn rannten. Der 55-jährige Fahrer des Transporters war in der Auffahrt von der Straße abgekommen - warum, war zunächst unklar. Sein Sattelzug stürzte um, er und sein 47 Jahre alter Beifahrer erlitten schwere Verletzungen.

Autofahrer trieben die zehn entkommenen Rinder in einen angrenzenden Grünstreifen und hielten sie dort in Schach. Ein Rind war aber so schwer verletzt worden, dass es noch an der Unfallstelle von Polizeibeamten erschossen wurde. Ein weiteres Tier wurde vom Tierarzt eingeschläfert. Die anderen 29 Rinder wurden vorerst auf einem Bauernhof in der Nähe untergebracht.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser