Am Münchner Hauptbahnhof aufgegriffen

Ausreißer (14) mit 1,5 Promille wollte nach Italien abhauen

München - Ein jugendliches Pärchen im Alter von 14 und 15 Jahren fiel am Mittwochabend (20. Dezember) beim Kauf eines Fahrscheines nach Italien auf. Es stellte sich heraus, dass nach beiden, die aus dem Saarland stammen, bereits gesucht worden waren.

Gegen 23.20 Uhr versuchten zwei Minderjährige am Münchner Hauptbahnhof Bahntickets nach Italien zu kaufen. Ein aufmerksamer DB-Mitarbeiter verständigte die Bundespolizei. Bei einem Datenabgleich stellte sich heraus, dass der 14-jährige Junge und seine 15-jährige Begleiterin zu Hause als abgängig gemeldet waren. Beide rochen nach Alkohol, bei dem 14-Jährigen aus dem nordöstlichen Saarland wurde ein Atemalkoholgehalt von 1,54 Promille gemessen.

Das Mädchen wurde der Jugendhilfe München übergeben, nachdem die Eltern nicht erreicht werden konnten. Der Junge wurde nach Rücksprache mit der Mutter einer Jugendschutzstelle für Geflüchtete einer geordneten Übernachtungsmöglichkeit zugeführt. Bei dem 14-Jährigen war bekannt geworden, dass er seit dem Abend des 19. Dezember von den Betreuern seiner Wohngruppe vermisst wurde. Für beide organisieren die zuständigen Jugendbehörden Donnerstagmorgen den Weg zurück ins heimische Saarland.

Pressemitteilung Bundespolizei München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser