Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Veldensteiner Forst

Zum ersten Mal in diesem Jahr: Jungwölfe in Bayern gesichtet

Ein am 09.08.2018 von den Bayerischen Staatsforsten veröffentlichtes Foto zeigt zwei Jungwölfe, die von einer Fotofalle im Veldensteiner Forst abgelichtet worden.
+
Ein am 09.08.2018 von den Bayerischen Staatsforsten veröffentlichtes Foto zeigt zwei Jungwölfe, die von einer Fotofalle im Veldensteiner Forst abgelichtet worden.

Es ist der erste Nachweis von Wolfswelpen in Bayern in diesem Jahr: Im Landkreis Bayreuth wurden zwei junge Wölfe von einer automatischen Kamera im Wald abgelichtet.

Bayreuth - Zwei Jungwölfe sind im oberfränkischen Landkreis Bayreuth unterwegs. Sie wurden am 2. August von einer automatischen Kamera im Veldensteiner Forst abgelichtet, wie das Bayerische Landesamt für Umwelt am Donnerstag in Augsburg mitteilte. Es handele sich in diesem Jahr um den ersten Nachweis von Wolfswelpen in Bayern. Die Behörden, Interessenverbände und Vertreter von Nutztierhaltern vor Ort seien informiert worden. Der Veldensteiner Forst ist ein 6000 Hektar großes Waldgebiet, das überwiegend im Landkreis Bayreuth liegt.

Seit 2006 sind in Bayern immer wieder einzelne Wölfe nachgewiesen worden. In der Regel handele es sich dabei um durchziehende Jungtiere, die entweder aus der Alpenpopulation oder der mitteleuropäischen Flachlandpopulation stammen, so das Landesamt.

Standorttreue Wolfspaare gibt es den Angaben zufolge in Bayern seit Anfang 2018 im Veldensteiner Forst. Außerdem gebe es seit Ende 2016 je ein standorttreues Paar auf dem oberpfälzischen Truppenübungsplatz Grafenwöhr (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) und grenzüberschreitend im Bayerischen Wald. Im Bayerischen Wald waren im August des vergangenen Jahres die ersten Jungwölfe bei freilebenden Tieren in Bayern seit rund 150 Jahren nachgewiesen worden.

Eine böse Überraschung wartete am Donnerstag auf eine Frau in Weiden: Als sie ihr Schlafzimmer betrat, befanden sich dort rund 50 Fledermäuse. Die verzweifelte Frau rief die Polizei zur Hilfe.

dpa

Kommentare