Unfallbericht wurde veröffentlicht

Zugunglück von Bad Aibling - Opferanwalt kämpft um Schadensersatz

+
Rechtsanwalt Friedrich Schweikert kämpft weiter für die Hinterbliebenen und sieht die Bahn in der Schuld
  • schließen

Bad Aibling - Zweieinhalb Jahre nach dem schrecklichen Zugunglück von Bad Aibling liegt nun der Abschlussbericht der Unfallermittler vor. Opferanwalt Friedrich Schweikert weiter um Schadensersatz.

>>> THEMENSEITE: Zug-Unglück von Bad Aibling <<<

Hier können Sie den vollständigen Unfallbericht lesen

Vor rund zweieinhalb Jahren erschütterte das verheerende Zugunglück von Bad Aibling die Region und ganz Deutschland. Viele Fragen sind noch ungeklärt. Alles wartete gespannt auf den Abschlussbericht der Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung. Dieser wurde am Montag veröffentlicht.

Opfer kämpfen um Schadensersatz

Wie der Bayerische Rundfunk berichtet, kämpft Opferanwalt Friedrich Schweikert, der mehr als 20 Mandanten vertritt, weiter außergerichtlich um Schadensersatzzahlungen und um eine Entschuldigung von der Deutschen Bahn. Die Bayerische Oberlandbahn habe ihr Angebot zuletzt erhöht, so der BR weiter. Die Forderungen würden sich an einem neuen Gesetz orientieren, das erst nach dem Bad Aiblinger Zugunglück in Kraft getreten ist. Hier stünde Hinterbliebenen im Einzelfall eine Entschädigung von 10.000 Euro zu.

Im Februar dieses Jahres erklärte Schweikert im Gespräch mit mangfall24.de, dass es ihm gelungen sei, im Herbst 2017 ein erstes Treffen mit der Bahn zu vereinbaren. Dieses Treffen ließ Schweikert aber platzen, da sich die Sachlage verändert habe.

Luftaufnahmen vom Zugunglück

Bei dem Zugunglück im Februar 2016 waren zwölf Menschen getötet und 89 zum Teil schwer verletzt worden, als zwei Regionalzüge zwischen Bad Aibling und Kolbermoor auf freier Strecke mit hoher Geschwindigkeit miteinander kollidiert waren. Der Fahrdienstleiter hatte - vom verbotenen Handyspielen abgelenkt - Signale falsch gestellt und wurde wegen fahrlässiger Tötung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. Er ist im August bereits vorzeitig aus der Haft entlassen worden.

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT