Zoll: Neue Waffe gegen Zigarettenschmuggel

Röntgenarm soll Schmugglern das Fürchten lehren

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mit solchen modernen Röntgenanlagen wollen Zoll und Polizei den Rauschgift- und Zigarettenschmuggel stoppen.

Landkreis - Über die sogenannte "Balkanroute" werden immer wieder Zigaretten und Rauschgift durch und nach Deutschland geschmuggelt. Jetzt hat der Zoll eine neue "Waffe".

Auf dem Schwarzmarkt werden nach wie vor große Mengen an Schmuggelware, insbesondere Zigaretten und Rauschgift, angeboten. Die Möglichkeiten, diese Waren illegal nach Deutschland zu bringen, sind vielfältig.

Großkontrollen

Ein Großteil davon wird in Lkws, Sprintern und auch Autos über die Grenzen geschmuggelt. Als besonders gefährdet gilt dabei die sogenannte „Balkanroute“, auf der Fahrzeuge aus dem Nahen und Mittleren Osten im Transit durch Österreich die südöstliche Grenze Deutschlands ansteuern.

Erneut fand daher vergangene Woche im gesamten süddeutschen Raum eine Großkontrolle im Kampf gegen den organisierten Zigaretten- und Rauschgiftschmuggel statt.

Gemeinsam mit den österreichischen Kollegen aus Tirol, Oberösterreich und Vorarlberg kontrollierten Zöllnerinnen und Zöllner der Hauptzollämter Augsburg, Landshut, Köln, München, Regensburg, Rosenheim und Ulm von Sonntagnacht bis einschließlich Donnerstag den Schwerlastverkehr auf den Autobahnen im grenznahen Bereich auf der deutschen und österreichischen Seite. Unterstützt wurde die Aktion zudem von der Bundespolizeiinspektion Rosenheim.

Moderne Röntgenanlagen

Dabei kamen auch mehrere vollmobile Röntgenanlagen, hochmoderne und flexible Kontrollsysteme des Zolls, zum Einsatz. Speziell geschulte Zöllnerinnen und Zöllner erkennen dabei Unregelmäßigkeiten sekundenschnell. Auch der österreichische Zoll verfügt über solche Röntgengeräte, mit denen sie die Aktion unterstützten. Neben den Röntgenfahrzeugen wurden auch Spürhunde auf der Suche nach Zigaretten und Rauschgift eingesetzt.

Bei den fast 700 kontrollierten Fahrzeugen wurden diverse Verstöße festgestellt. Neben Zigaretten, Kaffee und Rauschgift wurden auch drei Autos sichergestellt, die am Zoll vorbei nach Deutschland eingeschmuggelt werden sollten. Außerdem konnten bei über 20 ausländischen Personen und Firmen Steuerschulden im fünfstelligen Bereich eingetrieben werden. Bei mehreren Personen wurden Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz festgestellt. Sie wurden der Bundespolizei übergeben. Eine Person wurde vor Ort festgenommen.

Entscheidend für den Erfolg der Aktion war insbesondere die enge Zusammenarbeit zwischen Zoll, Bundespolizei und den österreichischen Zollbehörden.

Pressemitteilung Hauptzollamt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser