Wirt zahlt Geldstrafe mit Zeche der Gäste

Altötting - Wegen einem offenen Haftbefehlt musste ein Wirt vor Ort 1800 Euro zahlen. Kurzerhand ließ er seine Gäste zum Zahlen antreten. 

Wie die Polizei am Montag in Altötting berichtete, hatte der Gastwirt am Wochenende wegen eines lautstarken Streites vor seinem Lokal die Ordnungshüter gerufen.

Gut überlegt hatte er sich den Anruf bei der Polizei aber wohl nicht. Denn gegen den 35-Jährigen aus dem Landkreis Altötting gab es wegen einer nichtbezahlten Geldstrafe einen offenen Haftbefehl. So forderten die Beamten den Wirt umgehend auf, noch im Lokal die 1800 Euro zu bezahlen. Andernfalls müsste er für 45 Tage ins Gefängnis.

Daraufhin bat der Gastronom seine Gäste, gleich die Zeche zu bezahlen. Mit seinen Tageseinnahmen konnte er dann die Geldstrafe begleichen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser