Wieder stürzt Gleitschirm am Tegelberg ab

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schwangau - Zehn Tage nach Seilbahndrama am Tegelberg im Allgäu ist dort am Montag erneut ein Gleitschirm bei einem Tandemflug abgestürzt.

Dieses Mal allerdings verfing sich der Schirm nicht in den Seilen der Tegelbergbahn, sondern in einem Baum, wie die Polizei im Kempten mitteilte. Der Gleitschirmpilot und sein Fluggast konnten nach zwei Stunden gerettet werden. “Beide sind anscheinend nicht verletzt“, sagte ein Beamter der Polizeiinspektion Füssen. Sie wurden von der Bergwacht mit einem Hubschrauber aus dem unwegsamen Gelände bei Schwangau geborgen.

Lesen Sie auch:

18 Stunden in der Gondel am Tegelberg gefangen

Bei dem Unfall vor zehn Tagen hatten 20 Menschen mehr als 18 Stunden lang und über Nacht in einer Gondel der Bergbahn festgesessen. Für eine Rettung mit Hubschraubern war es zunächst zu windig. Erst am nächsten Morgen konnten Helfer die Eingeschlossenen einzeln in 100 Meter Höhe aus der Gondel holen und in Sicherheit bringen.

Warum sich der Schirm in den Seilen der Tegelbergbahn verfing, ist noch immer unklar. Gegen den Piloten wird wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt. Neben einem Flugfehler kommt laut Polizei auch eine Windböe als Unfallursache infrage.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser