Whatsapp-Kettenbrief kursiert unter Schülern

Aufruf kam wohl nicht bis in die Region

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Landkreis - Eine WhatsApp-Nachricht kursiert derzeit unter Schülern in Bayern. Wir haben nachgefragt, ob auch Schüler in der Region der Aufforderung in der Kettennachricht gefolgt sind.

UPDATE 13.15 Uhr:

Via Kettennachricht haben sich am Dienstag Schüler gegenseitig dazu aufgerufen, ganz in Schwarz gekleidet zum Unterricht zu erscheinen. In der Region ist der Kettenbrief aber wohl nicht zu den Schülern durchgedrungen.

Sowohl beim Ignaz-Günther-Gymnasium in Rosenheim, beim Gymnasium Berchtesgaden und beim Chiemgau Gymnasium in Traunstein teilte man unserem Portal mit, dass heute nicht viele Schüler schwarzgekleidet seien.

Daniela Raith, Schulleiterin des Ruperti Gymnasiums in Mühldorf, hat heute ebenfalls nicht auffällig viele Schüler in Schwarz gesehen. Sie vermutet, dass das auch daran liegen könne, das sich viele Schülerinnen und Schüler allgemein dunkler kleiden.

Erstmeldung:

In dem WhatsApp-Aufruf werden die Schüler zur Solidarisierung mit den Opfern der Anschläge in Paris aufgerufen. Sie sollen am Dienstag komplett in Schwarz gekleidet zum Unterricht erscheinen - was gleichzeitig ein Protest gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung sein soll. 

"Mit etwas Glück wenn alle mitmachen merkt vielleicht auch mal Angela Merkel das es so nicht weiter gehen kann", heißt es in der fehlerhaft formulierten Kurznachricht, die auch andere Bundesländer erreicht hat.

Wie die SZ berichtet, hat auch Landesschülersprecher Benjamin Brown am Montag in Siegsdorf mit anderen oberbayerischen Schülersprechern über die WhatsApp-Kettennachricht gesprochen. Man sei sich einig gewesen, dass man sich nicht für populistischen Botschaften instrumentalisieren lassen wolle.

Laut dem Bayerischen Rundfunk ist völlig unklar, wer der ursprüngliche Verfasser der Botschaft ist. Auf BR-Anfrage teilte das bayerische Kultusministerium mit, dass politische Werbung an Schulen generell untersagt sei und die Rektoren bei Bedarf entsprechend handeln werden.

mg/sse

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser