Wetterprognose für die Region

Gibt es in diesem Jahr weiße Weihnachten?

  • schließen

Landkreis - Die letzte Woche vor Weihnachten läuft. Das Wetter bleibt die nächsten Tage durchwachsen. Schnee, Schneematsch und Regen - alles ist möglich.

Die Prognose schaut nicht gut aus. Am Dienstag soll sich das Wetter laut dem Deutschen Wetterdienst dicht bewölkt zeigen. An den Alpen kann es zwar wieder schneien, aber ansonsten bleibt es eher trüb und regnerisch. In der Nacht zum Mittwoch gehen die Temperaturen an den Alpen auf bis zu -5 Grad Celsius zurück. Das sorgt dann wieder für Glätte durch Schnee und Schneematsch.

Am Mittwoch liegt die Schneefallgrenze dann bei 600 bis 800 Metern. Bei schwachem bis mäßigem Südwestwind werden Temperaturen zwischen 1 und 5 Grad erreicht.

In der Nacht zum Donnerstag erfassen Schnee und Regen zunehmend auch wieder die südöstlichen Regionen des Freistaats. Dort fällt noch längere Zeit bis in tiefe Lagen Schnee. Schnee und Schneematsch sorgen erneut für Glätte.

Am Donnerstag geht der Schnee dann eher in Regen über. Schnee ist nur noch oberhalb von 1.000 Metern ein Thema. In der Nacht zum Freitag bleibt es dann vielerorts nass. Die Schneefallgrenze sinkt wieder etwas ab auf 1.000 bis 700 Meter. Bei Tiefstwerten zwischen +4 und 0 Grad besteht in den Bergen demnach Glättegefahr durch Schneematsch.

Erhebliche Lawinengefahr

Am Wochenende sind in den bayerischen Alpen laut dem Lawinenwarndienst Bayern zwanzig bis vierzig Zentimeter Neuschnee gefallen. Bereits ab etwa 1.600 Metern Höhe hat auffrischender Nordwestwind neue Triebschneeansammlungen meist in Kammnähe gebildet.

In den Berchtesgadener und den Chiemgauer Alpen besteht oberhalb von 1.600 Metern Lawinenwarnstufe 3. Die Gefahr einer Lawine ist also erheblich gegeben. Frischer Triebschnee kann vereinzelt Gleitschnee verursachen. Unterhalb von 1.600 Metern herrscht mit 2 eine mäßige Lawinenwarnstufe. Auch dort gibt es Neu- und Gleitschnee.

Und wie sieht es mit weißer Weihnacht aus?

Weitere Informationen

Momentan schaut es nicht so aus, als ob zum Weihnachtsfest Schnee liegen wird. Zwar hat es am Montagmorgen an vielen Orten Puderzucker gegeben - bis zu fünf Zentimeter dick. Doch lange hält der nicht, denn die Temperaturen steigen wieder leicht an in der Woche vor Weihnachten. "Die ganze Sache eine Woche später und wir hätten weiße Weihnachten in vielen Regionen Westdeutschlands bekommen. Doch es sind nun mal noch sieben Tage bis zum 1. Weihnachtstag und die Würfel scheinen nun so langsam aber sicher zu fallen – Richtung grüne Weihnachten im Flachland und weiße Weihnachten in den Mittelgebirgen", erklärt der Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Portal wetter.net. "Dort ist es aber auch nur deswegen weiß, weil ab 700 Metern so viel Schnee liegt, dass er bis Weihnachten nicht mehr abtauen wird." Aber: Über die Weihnachtstage wird es auch dort Tauwetter geben und immer wieder Regen fallen. Am ersten und zweiten Weihnachtstag überquert den Norden und die Mitte sogar ein Sturmfeld. Das bringt bis in tiefe Lagen Sturmböen.

Schneehöhen am Montag (Stand: 12.10 Uhr):

  • Zugspitze: 270 Zentimeter
  • Brocken: 145 Zentimeter
  • Dürrnbachhorn: 144 Zentimeter
  • Reiteralpe: 97 Zentimeter
  • Feldberg im Schwarzwald: 94 Zentimeter
  • Kampenwand: 91 Zentimeter
  • Kühroint/Funtenseetauern: 90 Zentimeter
  • Fichtelberg im Erzgebirge: 90 Zentimeter
  • Neuhaus: 60 Zentimeter
  • Jenner: 53 Zentimeter
  • Carlsfeld: 50 Zentimeter
  • Kleiner Feldberg im Taunus: 38 Zentimeter
  • Zwiesel: 34 Zentimeter
  • Freudenstadt: 17 Zentimeter
  • Lüdenscheid: 15 Zentimeter
  • Saarbrücken: 5 Zentimeter
  • Mannheim: 4 Zentimeter
  • Frankfurt/Flughafen: 3 Zentimeter

So geht es in den nächsten Tagen weiter:

  • Dienstag: minus 1 bis plus 6 Grad, im Norden Regen, sonst viele Wolken, trocken
  • Mittwoch: 1 bis 9 Grad, Regen, im Süden noch Schneeregen oder Schnee
  • Donnerstag: 3 bis 9 Grad, wechselhaft, viele Wolken und immer wieder Regen
  • Freitag: 2 bis 8 Grad, im Nordosten Regen, sonst viele Wolken, kaum Niederschlag
  • Samstag: 3 bis 7 Grad, bedeckt, etwas Regen
  • Heiligabend: 2 bis 9 Grad, keine weißen Weihnachten – viele Wolken, stellenweise Regen
  • Erster Weihnachtstag: 2 bis 8 Grad, aufkommender Regen und zunehmend stürmisch
  • Zweiter Weihnachtstag: 1 bis 7 Grad, regnerisch und weiterhin sehr stürmisch

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser