Wetterprognose bis Ende Juni

Regen und Schafskälte: Wann wird's endlich besser?

Landkreis - Am Sonntag ist kalendarischer Sommerbeginn - doch von Freibadwetter ist keine Spur. Die Prognose zum Ende Juni: Wann wird endlich richtig Sommer?

Für die Meteorologen begann der Sommer bereits am 1. Juni, an diesem Sonntag startet er auch kalendarisch. Doch von Badewetter keine Spur - am Freitag sinkt die Schneefallgrenzen in den Alpen sogar auf 1500 bis 1800 Meter!

Schafskälte - was ist das?

Zwischen dem 4. und 20. Juni gibt es in Mitteleuropa oft einen Kälteeinbruch. Den Namen trägt diese Wetterlage nach den Schafen, die traditionell bis dahin bereits geschoren wurden und die dann der Kälte schutzlos ausgeliefert waren.

Mehr zum Thema hier

Zwar reichten die Temperaturen zum Monatsanfangs bis zur 30-Grad-Marke, doch Unwetter mit Gewitter, Starkregen und Hagel folgten. Seit ein paar Tagen hat uns die sogenannte Schafskälte erreicht. Bis Mitte Juni schaut es in Deutschland nicht besser aus, meint Diplom-Meteorologe Dominik Jung von wetter.net: "Die Wetterlage ist bis Monatsende sehr wahrscheinlich alles andere als sommerlich oder gar hochsommerlich zu bezeichnen. Es wird täglich irgendwo im Land nass werden. Die Höchstwerte liegen dabei zwischen 14 und 23 Grad, nur ganz vereinzelt können auch mal 25 Grad erreicht werden."

Wochenend-Prognose vom Deutschen Wetterdienst für Bayern:

Freitag: Langanhaltender Regen an den Alpen

An den Alpen fällt den ganzen Tag über länger Regen, auf den Alpengipfeln kommt es zu stürmischen Böen. Die Temperaturen erreichen 13 bis 19 Grad. Auch in der Nacht zum Samstag fällt am Alpenrand länger und verstärkt Regen. Die Tiefstwerte liegen zwischen 9 und 5 Grad.

Samstag: Immer wieder Schauer

Am Samstag setzt sich der länger anhaltende und zum Teil schauerartig verstärkte Regen an den Alpen fort. Die Höchstwerte liegen zwischen 12 Grad in einigen Alpentälern und 19 Grad am Untermain. In der Nacht zum Sonntag lässt an den Alpen der Regen etwas nach. Die Luft kühlt auf 9 Grad am unteren Main und bis 6 Grad im Frankenwald und in der Rhön ab.

Sonntag: Sonne blitzt mal wieder hervor 

Am Sonntag wechseln Sonne und Wolken ab. Im Tagesverlauf entwickeln sich zwischen Frankenwald und unterem Inn Regenschauer. Die Temperatur erreicht nachmittags 15 Grad in Oberfranken und bis 19 Grad im Raum Aschaffenburg. In der Nacht zum Montag zieht von Württemberg her kommend neuer schauerartiger Regen ostwärts. Die Tiefstwerte liegen zwischen 12 Grad am unteren Main und 6 Grad in einigen Alpentälern.

Ausblick: Montag 

Am Montag treten vor allem am Alpenrand sowie an den nördlichen Mittelgebirgen einzelne Schauer, am Nachmittag auch kurze Gewitter auf. Mit Höchstwerten zwischen 18 und 23 Grad wird es etwas wärmer als an den Vortagen. Die Temperatur gehen in der Nacht auf 12 bis 7 Grad zurück.

mg, Quellen: Pressemeldungen Dominik Jung/wetter.net, DWD.de

 

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser