Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wetteraussichten für die Region

Schnee und Frost nahen: So machen Sie ihr Haus winterfest

  • Martin Weidner
    VonMartin Weidner
    schließen

Landkreis - Das Novemberwetter zeigt sich jetzt schon trüb und nasskalt und in Höhen von über 1.000 Metern fiel auch schon der erste Schnee. Bald könnte es auch in tieferen Lagen frisch werden.

Die ersten Winterfröste in Bodennähe sind zwar noch lokal begrenzt, doch die Hausbesitzer sind seit jeher gut beraten, sich vor dem kalendarischen Winteranfang ihr Haus und Grundstück vor Frost und Frostschäden zu schützen

Denn das Wetter wird nun auch in der Region merklich kälter: Am Donnerstag verschleiern im Süden einige Wolken gelegentlich die Sonne. Dabei werden während des Tages 12 Grad erreicht, nachts kühlt es dann auf 2 bis 0 Grad ab. Der Wind weht schwach aus Ost. Das berichtet das Wetterportal wetter.net. Am Freitag und am Wochenende gibt es tagsüber dann noch 8 bis 10 Grad, ehe es zum Start der kommenden Woche wohl deutlich kälter werden wird.

So machen Sie Haus und Grundstück winterfest:

Die Verbraucherorganisation Geld und Verbraucher e.V. (GVI) empfiehlt in diesem Zusammenhang einen kompletten Wintercheck des Hauses. Eine von der GVI entwickelte Winter-Checkliste hilft dabei. 

SERVICE:

- Wetter Rosenheim

- Wetter Traunstein

- Wetter Bad Reichenhall

- Wetter Mühldorf

"Frostempfindlich sind außen- aber auch innenliegende Wasserleitungen. Gelockerte Dachziegel können bei einem Sturm Passanten verletzen und ein undichtes Dach führt zu Schimmelbildung und Feuchtigkeitsschäden", warnt Jürgen Buck, Vorstand der GVI und empfiehlt eine komplette Überprüfung des Hauses mit der Winter-Checkliste. Vor Einbruch des Winters sind dringend, nicht benötigte Wasserleitungen, in- und außerhalb des Hauses, zu entleeren. Heizungen – auch von nicht bewohnten Räumen – sollen auf kleiner Stufe laufen, um Frostschäden zu vermeiden. 

"Sollte es dennoch zu geplatzten Wasserleitungen kommen, sind diese Schäden vom abgeschlossenen Versicherungsschutz gedeckt", betont der Fachmann. Schäden an der Bausubstanz des Hauses und den Wasserleitungen während des Winters, die durch Frostschäden entstehen, übernimmt die Gebäudeversicherung. 

Für beschädigtes Inventar kommt die Hausratversicherung auf. "Jedoch nur, wenn der entsprechende Versicherungsschutz, wie das Risiko 'Leitungswasser' beantragt wurde", warnt Jürgen Buck. 

Achtung! Nicht entleerte Außenrohre und -wasserhähne wie in der Winter-Checkliste empfohlen, können den Versicherungsschutz gefährden. 

Verbraucherportal veröffentlicht Checkliste

Eine Winter-Checkliste zur Vermeidung von Winterschäden und Frostschäden am Haus und Wasserleitungen stellt die Verbraucherorganisation Geld und Verbraucher e.V. unter www.geldundverbraucher.de, Rubrik "Gratis", "Winter-Checkliste – Die 10 wichtigsten Tipps, um das Haus winterfest zu machen", zur Verfügung.

mw (mit Material von Geld und Verbraucher, Pressestelle)

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare