Nikolaus bringt Schneeflocken ins Flachland

+

Landkreis - Die höheren Lagen waren schon leicht mit Puderzucker bedeckt, nun erreichen die ersten Schneeflocken auch das Flachland: Tief Nikolaus bringt uns den Winter.

Gestern sprachen wir an dieser Stelle noch über die neusten Trends für den kommenden Winter und schon kündigen sich für die kommenden Tage auch im Flachland die ersten Schneeflocken der Wintersaison an.

„Ausgerechnet die Ausläufer von Tief Nikolaus bringen in der kommenden Nacht und am Freitagmorgen im Südwesten die ersten Schneeflocken bis in tiefe Lagen. Das kann besonders im Südwesten Richtung Oberrhein der Fall sein. Sonst stehen die Chancen auch südlich der Donau auf Schnee bis ganz runter nicht schlecht. Hier könnte es beispielsweise am Freitagmorgen auch in München eine weiße Überraschung geben. In Teilen von Hessen, dem Saarland und in Rheinland-Pfalz können die höheren Lagen wahrscheinlich mit der ersten Anzuckerung der Saison rechnen“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).

Schon heute Morgen musste die Autofahrer vielerorts mit glatten Straßen und Scheiben kratzen vorliebnehmen. Die Tiefstwerte lagen in der Früh in 2 Metern Höhe lokal bei minus 5 Grad, direkt über dem Erdboden wurden teilweise sogar bis zu minus 8 Grad gemessen. So etwa in der bayerischen Stadt Hof.

In den kommenden Tagen müssen wir weiter mir Nachtfrost rechnen. Nächste Woche könnte es um Wochenmitte sogar am Tag in einigen Regionen kaum über 0 Grad gehen.

Die Wetterentwicklung für Deutschland nach Tagen:

Freitag: 3 bis 9 Grad, morgens minus 3 bis plus 5 Grad, in der Früh im äußersten Süden noch etwas Schnee oder Schneeregen bis ganz runter, sonst ein Gemisch aus Sonne, Wolken und Nebel oder Hochnebel

Samstag: 4 bis 10 Grad, in der Früh minus 3 bis plus 4 Grad, Mix aus viel Nebel oder Hochnebel und etwas Sonnenschein

Sonntag: 5 bis 10 Grad, minus 2 bis plus 5 Grad am Morgen, Sonne, Wolken und Nebel im Wechsel

Montag: 4 bis 11 Grad, um 0 Grad am Morgen, trocken, aber oftmals viel Nebel, nur wenig Sonne

Dienstag: 4 bis 10 Grad, in der Früh 2 bis 5 Grad, aus Westen viele Wolken und Regen der gegen Abend im Westen in höheren Lagen langsam in Schnee übergeht

Mittwoch: 1 bis 9 Grad, am Morgen 0 bis 5 Grad, im Westen teilweise Schneeregen und Schnee bis in tiefe Lagen, sonst Sonne und Wolken im Wechseln

Donnerstag: 0 bis 6 Grad, morgens minus 3 bis plus 4 Grad, im Westen weiterhin Glätte durch Schnee und Schneeregen, sonst mal Sonne, mal Wolken und wenig Niederschlag

Dem ersten Schnee in der kommenden Nacht, könnte als nächste Woche Mittwoch und Donnerstag in Westdeutschland die nächste weiße Überraschung folgen. Das ist allerdings noch mit entsprechenden Unsicherheiten versehen. Das müssen wir uns in den kommenden Tagen noch mal genauer anschauen.

„Der Winter pirscht sich langsam aber sicher immer weiter heran“ erklärt Wetterexperte Jung.

Quelle: www.wetter.net

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser