Winter gibt kurzes Gastspiel

Wann kommt der Frühling zurück nach Bayern?

+
Blühende Narzissen stehen am 23.03.2014 in Irschenhausen im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen (Bayern) im Schnee. Nachdem gestern am Alpenrand noch Temperaturen um 20 Grad Celsius gemessen wurden, kam in der Nacht eine Kaltfront mit Schneefällen nach Bayern.

München - Am Sonntag gibt der Winter ein kurzes Gastspiel in Bayern - inklusive Schnee. Der Deutsche Wetterdienst kann jedoch bereits absehen, wann der Frühling in den Freistaat zurückkehrt.

Eine Kapelle ist bei Thaining (Bayern) auf einem mit Schnee bedeckten Hügel zu sehen.

Erst hui, dann pfui: Nach einem traumhaften Frühlingstag am Samstag mit Temperaturen um 20 Grad hat sich der Winter am Sonntag in Bayern noch einmal in Erinnerung gerufen. Bis Montagvormittag wurde etwa im Berchtesgadener Land oberhalb von 1000 Metern ein halber Meter Neuschnee erwartet, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Auch im Bayerischen Wald sollte es kräftig schneien.

Bereits zum Sonntag hatte es einen kräftigen Temperatursturz gegeben. Die Höchstwerte lagen plötzlich nur noch bei sechs Grad, Winterjacken kamen so noch einmal zum Einsatz. Auch fern der Berge erhielten bereits blühende Frühlingsblumen eine Schnee-Haube.

Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es zunächst jedoch nicht, wie die Polizei in Rosenheim, Kempten und Straubing mitteilte. Gerade im Alpenvorland, im Allgäu und im Bayerischen Wald müsse bis Montag aber mit Schneematsch auf den Straßen gerechnet werden, sagte ein DWD-Sprecher.

Hier geht's zum aktuellen Wetterbericht für Ihre Region

Im Alpenvorland sank die Schneefallgrenze am Sonntag auf 700 Meter, in der Nacht zum Montag sollte es sogar schon von 500 Metern an schneien. Lediglich in Unterfranken werde es weitgehend trocken bleiben, sagte der DWD-Experte. Von Mittwoch an soll der Frühling aber wieder zurückkehren nach Bayern - mit Sonnenschein und milderen Temperaturen von immerhin bis zu zwölf Grad.

Das noch einmal strahlende Frühlingswetter bescherte dem Münchner Tierpark Hellabrunn am Samstag einen erneuten Ansturm auf die kleinen Münchner Eisbären-Zwillinge. „Schon vor der Öffnung war der ganze Vorplatz voll mit wartenden Menschen“, freute sich Sprecherin Christine Reiss. Rund 10 500 Eisbären-Fans kamen und verfolgten die beiden Eisbären-Babys. Am Sonntag bremsten dann Dauerregen und empfindlich kühle Temperaturen den Andrang.

So wird das Wetter: 25 Bauernregeln zum Durchklicken

So wird das Wetter: 25 Bauernregeln zum Durchklicken

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser