+++ Eilmeldung +++

Rücktritt schon nach der Debatte?

Paukenschlag in Italien! Ministerpräsident Giuseppe Conte erklärt Regierung für beendet

Paukenschlag in Italien! Ministerpräsident Giuseppe Conte erklärt Regierung für beendet

Wetteraussichten für die Region

Bis zu 36 Grad: Heißes Wochenende mit "Knall-Gefahr"?

  • schließen

Landkreis - Nach dem heftigen Hagelsturm am Montagabend in der Region gingen die Unwetter am Dienstag in Berlin und Brandenburg weiter. Doch wie sind eigentlich die Aussichten fürs kommende Wochenende in der Region?

Die Fließband-Unwetter gehen weiter: In der vergangenen Nacht hat es besonders Brandenburg und Berlin ordentlich gebeutelt. Stellenweise kam die Sintflut vom Himmel, stellenweise blieb es dagegen staubtrocken. Die Regenmengen, die zwischen 20 Uhr und 8 Uhr am Mittwochmorgen gefallen sind, können sich sehen lassen: Potsdam 80 Liter pro Quadratmeter, Berlin-Buch 55 Liter, Berlin-Dahlem 48 Liter oder in Berlin-Tegel 38 Liter. Die 80 Liter in Potsdam waren schon eine ganze Monatsmenge. 

"Das ist wirklich ein Knaller-Sommer, knallen in Sinne von Gewitter und Unwetter. (...) Auch am Mittwoch wird es wieder ab dem Mittag und Nachmittag im Osten zum Teil heftige Unwetter geben. Es drohen wieder Hagel, Starkregen und Sturmböen und eine eindrucksvolle Blitzshow", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).

Aber am Samstag wird es, vor allem im Osten, noch heißer. "Dann sind bis zu 36 Grad möglich. Das wird der bisher heißeste Tag des Jahres. Die Sahara-Düse dreht dann voll auf und leitet direkt aus Nordafrika die heiße Luft bis nach Ostdeutschland. In etwa 1.500 Metern ist es 20 bis 22 Grad warm. Das bringt am Erdboden die große Hitze. (...) Insgesamt steuert der Osten Deutschlands auf einen Hitze-Rekord zu. Es könnte dort der heißeste Juni seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881 werden", so Jung weiter.

So geht es in den kommenden Tagen weiter:

  • Mittwoch: 16 bis 35 Grad, im Nordosten neue Unwetter, sonst viele Wolken und Schauer
  • Donnerstag: 18 bis 30 Grad, kaum Schauer oder Gewitter, ab und zu Sonnenschein
  • Freitag: 22 bis 32 Grad, hochsommerlich warm, teils Gewitter
  • Samstag: 23 bis 36 Grad, im Osten extrem heiß, überall schwül, später Unwetter möglich
  • Sonntag: 21 bis 28 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, einzelne Gewitter

Die Aussichten für die Region:

Wetter Rosenheim: Nur hin und wieder schieben sich beim Wetter im Raum Rosenheim ein paar Wolken vor die Sonne. Regen ist praktisch weitgehend ausgeschlossen. Die Tageshöchsttemperaturen steigen für die Region Rosenheim von 25 Grad am Donnerstag auf 34 Grad am Freitag. Vor allem am Mittwoch weht ein teilweise kräftiger Wind aus westlicher Richtung (Wetter Rosenheim).

Wetter Traunstein: Während sich am Mittwoch das Wetter noch teils bewölkt, teils freundlich zeigt, nimmt die Bewölkung in der Region Traunstein nachfolgend insgesamt ab. Am Mittwoch kann es womöglich wenige Tropfen geben. Es wird wärmer - die Temperaturen steigen im Raum Traunstein von 25 Grad am Mittwoch auf 33 Grad am Freitag an. Vor allem am Mittwoch weht ein teilweise kräftiger Wind aus westlicher Richtung (Wetter Traunstein).

Wetter Bad Reichenhall: Während sich am Mittwoch das Wetter noch teils bewölkt, teils freundlich zeigt, nimmt die Bewölkung in der Region Bad Reichenhall nachfolgend insgesamt ab. Am Mittwoch kann es zu Gewittern kommen. Die Tageshöchsttemperaturen steigen für die Region Bad Reichenhall von 26 Grad am Donnerstag auf 36 Grad am Freitag (Wetter Bad Reichenhall).

Wetter Mühldorf: Nachdem sich beim Wetter am Mittwoch die Sonne durch die Wolken gekämpft hat, steht einem makellosen Himmel über Mühldorf nichts mehr im Wege. Am Mittwoch kann es möglicherweise einzelne Schauer geben. Die Tageshöchsttemperaturen steigen für die Region Mühldorf von 27 Grad am Donnerstag auf 34 Grad am Freitag. Vor allem am Mittwoch weht ein teilweise kräftiger Wind aus westlicher Richtung (Wetter Mühldorf).

"Man schwitzt quasi schon im Stehen"

Die "Lightshow" geht also noch eine Weile weiter, am Donnerstag und Freitag wird es aber erstmal nicht mehr ganz so heftig werden. Dafür wird es auch im Westen wieder sommerlich warm. Der Samstag wird dann schwül-warm bis schwül-heiß. "Die Schwüle ist besonders im Osten unerträglich. Man schwitzt quasi schon im Stehen", sagte Jung abschließend.

mw (mit Material von wetter.net)

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa/wetter.net (Montage)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT