Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Exklusiver Wetterbericht für die Region

Macht der Unwetter-Sommer nun (endlich) eine kleine Pause?

Wetter in Südostbayern ab 28. Juli
+
Wetter in Südostbayern ab 28. Juli.
  • Martin Weidner
    VonMartin Weidner
    schließen

Landkreis - Zuletzt ging es in Sachen Unwettern in der Region gehörig rund. Der Landkreis Berchtesgadener Land, der Westen des Landkreises Rosenheim und Teile des Landkreises Miesbach bekamen gehörig etwas ab. Doch wie geht es nun in Sachen Wetter weiter?

Das Wetter beruhigt sich erstmal die nächsten Tage wieder. „Diese ruhigeren Tage haben wir uns auch verdient! Denn es sind in den letzten Tagen viele Unwetter über Südbayern gezogen und auch das OVB-Gebiet wurde leider nicht verschont“, erklärten die Experten von www.der-himmel-im-suedosten.de.

Mancherorts regnete es so stark, dass ganze Gebiete unter Wasser standen, Keller, Garagen und auch Wohnungen vollgelaufen sind. Auch manche Hänge verwandelten sich, wie zum Beispiel in der Gemeinde Irschenberg, in dreckig-nasse Muren. Auf der A8 ging ein regelrechter Hagelsturm nieder. Dennoch beruhigen die Experten in diesem Zusammenhang: „Auch in den nächsten Tagen werden wir sicherlich von Gewittern nicht verschont bleiben, aber die Gefahr solch schwerer Unwetter und Schwergewittern geht deutlich zurück.“

Die Aussichten für die Region im Detail:

  • Mittwoch, 28. Juli: Am Mittwoch ziehen am Vormittag noch letzte Schauer durch. Am Nachmittag und bis zum Abend lockert es dann mehr und mehr auf. Die Temperaturen steigen auf 20 grad im Landkreis Traunstein, 22 Grad im Berchtesgadener Land und Rosenheim, 23 Grad erreichen wir in Altötting und Mühldorf. In der Nacht auf Donnerstag gehen die Temperaturen auf 16 Grad in Traunstein und in den anderen Landkreisen auf 17 Grad zurück.
  • Donnerstag, 29. Juli: Der Donnerstag wird wohl ein sehr schöner Tag. Es zeigt sich aber auch die ein oder andere Wolke. Es wird bei den Temperaturen wieder sommerlich. Wir erwarten in Traunstein 23 Grad, 25 Grad in den Landkreisen Berchtesgadener Land und Mühldorf und 26 Grad in Altötting und Rosenheim. Das ist noch einmal Badewetter. Erst am späten Abend und in der Nacht können sich Wärmegewitter bilden.
  • Freitag, 30. Juli: Am Freitag drohen uns dann neue Gewitter. Davor wird es aber erneut sommerlich mit 23 Grad in Traunstein, 25 Grad in Rosenheim, 26 Grad im Berchtesgadener Land und in Mühldorf. Im Landkreis Altötting darf man sich auf 27 Grad freuen. In der Nacht gehen die Temperaturen auf 15 Grad in Mühldorf, 16 Grad in Rosenheim, Altötting und Traunstein sowie auf 18 Grad im Berchtesgadener Land zurück.
  • Samstag, 31. Juli: Der Samstag und das Wochenende starten aus heutiger Sicht kühler und durchwachsener. Es ziehen überall Schauer durch, die im Berchtesgadener Land, Rosenheim und Traunstein auch gewittrig ausfallen können. Die Temperaturen liegen zwischen 19 Grad bis 23 Grad. In der Nacht auf Sonntag gehen die Temperaturen auf 15 Grad bis 16 Grad zurück.

Der regionale Wetterbericht wird präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de!

Wie geht es danach weiter?

Doch wie geht es anschließend in Sachen Wetter weiter? Während sich im östlichen Mittelmeerraum rund um Griechenland sogar eine Hitzewelle mit Temperaturen um 40 bis 45 Grad andeutet, sieht es für das Hochsommerwetter in Deutschland wohl eher bescheiden aus.

„Kühler Katzenjammer statt heiße Hundstage! So sieht es in den ersten August-Tagen aus. Urlaub an Nord- und Ostsee wird in den nächsten Tage eine recht kühle und windige Angelegenheit werden. Aber auch Wanderurlaub in den Alpen wird wohl vielfach ins Wasser fallen. Die nächsten sieben bis 14 Tage bringen kühles und windiges Schauerwetter. Hochsommer mit 30 Grad oder gar mehr ist aktuell mindestens bis 10. August nicht in Sicht“, erklärte Diplom-Meteorologe Dominik Jung, Geschäftsführer beim Wetterdienst Q.met (www.qmet.de), gegenüber dem Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).

mw

Kommentare