+++ Eilmeldung +++

DNA-Spuren liefern Mann aus

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Wetter bleibt schmuddelig

Landkreis - Das nasskalte Schmuddelwetter bleibt uns auch an den nächsten Tagen erhalten. Die Temperaturen liegen etwas über dem Gefrierpunkt.

Die nassen und trockenen Phasen wechseln sich weiterhin ab. Zwischen den Jahren deutet sich vorübergehend auch wärmeres Wetter an.

In Europa gibt es an Weihnachten durchaus auch deutlich freundlichere Flecken. Auf Korsika und auch auf Sardinien wurden an der Ostküste bei Sonnenschein Höchsttemperaturen zwischen 21 und 23 Grad gemessen. Auch in Italien zeigte sich vielfach die Sonne. Dabei wurden an der Westküste Höchstwerte bis 20 Grad gemessen. An der Ostküste und auf Sizilien reichten die Werte sogar bis zu 24 Grad.

Temperaturen zwischen 19 und 23 Grad waren auch noch auf der östlichen Seite der Adria vorzufinden. In Sarajewo erreichte die Quecksilbersäule sogar frühlingshafte 24 Grad. Vollkommen konträr dazu die Höchsttemperaturen in Skandinavien. Langte es an der Küste Norwegens noch zu Werten um den Gefrierpunkt, so zeigte sich im Landesinneren schon Väterchen Frost von seiner kalten Seite. In den nördlichen Gebieten reichte es gerade einmal für -15 bis -20 Grad. In Lappland gab es sogar Stationen die lediglich -26 Grad als Tageshöchstwerte meldeten.

Quelle: Deutscher Wetterdienst

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser