Preisvergabe

Cold Water Challenge: Jetzt abstimmen!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
"Cold Water Challenge" - Abstimmung über das beste Rosenheimer Video

Landkreis - Die Feuerwehr macht sich selbst nass und filmt sich dabei? "Cold Water Challenge" nennt sich der Spaß. Jetzt konkurrieren 15 Wehren mit ihren Videos um einen Preis.

Sie ist ein noch recht junger Brauch, die sogenannte Cold Water Challenge: Feuerwehrgruppen bekommen eine Aufgabe, etwa das Hineinrutschen in kaltes Wasser in voller Montur, und nominieren nach Eingabe des Videos auf Facebook andere Feuerwehren zu ähnlichen Aktionen.

Alles nach der Devise "Wasser marsch"

Einzige Leitlinie: Es muss "Cold Water" im Spiel sein. Durch die Videos wird die Stärke der Gruppe und der Gemeinschaftssinn unterstützt, sind sich die beteiligten Trupps einig.

Manfred Gebert von der Wehr in Rott am Inn will die Videos von Rosenheimer Feuerwehrgruppen nun in Konkurrenz treten lassen – zu gewinnen gibt es eine hochwertige Videokamera. Abgestimmt werden kann auf blaulicht.de bis zum 14. Juli, ob selbst Uniformträger oder nicht. 

Nun gilt es sich zu entscheiden: Die Dusche aus dem Feuerwehrschlauch auf dem Rücken eines Ameranger Einsatzfahrzeugs, die zur Rutsche umfunktionierte Plane der Babenshamer oder die durch Wasserkraft betriebene "Titanic" aus Eggstätt? Auch die Feuerwehren aus Aufkirchen, Breitbrunn, Eicherloh, Gstadt, Heldenstein, Irschenberg, Penzing, Schambach, Stephanskirchen, Vogtareuth und Wasserburg sowie Chiemsee Nord haben ihre kreativen Videos zur Wahl gestellt.

Die Feuerwehr – keine „spaßbefreite Gruppe“

Trotz der Kritik, die schon am „Cold Water Challenge“ geäußert wurde – auch Initiator Manfred Gebert ist angetan von der Idee: „Man muss sich zusammensetzen, sich etwas zusammen überlegen, ausarbeiten… Kurz gesagt: einfach die Kameradschaft fördern. Und die ist extrem wichtig. Auch für die Mitgliederwerbung ist die Idee vom ,Cold Water Challenge‘ nicht zu verachten“, so Gebert im Gespräch mit rosenheim24.de.

Das war der Anstoß warum Gebert die Abstimmung ins Leben rief – „Die Feuerwehr ist nun mal keine ,spaßbefreite‘ Gruppe.“ Die zu gewinnende Kamera stiftete er deshalb auch kurzerhand selbst.

xe

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser