Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Brände

Wohnungsbrand: Polizei rettet Frau (48)

Weilheim - Am Mittwochabend kam es in einem Mehrfamilienhaus zu einem Brand. Eine 26-jährige Polizistin und ihr Kollege retteten eine Anwohnerin:

Gegen 18.30 Uhr ging der Notruf eines Wohnungsnachbarn bei der Integrierten Leitstelle ein, woraufhin sofort die Feuerwehren der Region und Beamte der Polizeiinspektion Weilheim ausrückten. Eine Streifenbesatzung der Inspektion erreichte als erste den Brandort, eine Wohnung im Erdgeschoß des in der Sondermayerstraße gelegenen Mehrparteienhauses.

Da nicht klar war, ob sich Personen in der Wohnung befanden, betraten die Beamtin und der Beamte diese über eine unversperrte Terrassentüre. Auf der Suche nach Bewohnern stießen sie in der bereits stark verrauchten Wohnung schließlich im Badbereich auf die kaum mehr ansprechbare Wohnungsinhaberin, die sich selbst nicht mehr helfen konnte. Mit vereinten Kräften gelang es der 26-jährigen Polizeibeamtin und ihrem 35-jährigen Kollegen die Frau über die Terrassentüre aus ihrer Wohnung zu ziehen und ihr somit das Leben zu retten. Unmittelbar darauf eintreffende Rettungskräfte begannen sofort mit der medizinischen Behandlung bei der 48-Jährigen wegen starker Rauchgasvergiftung. Den ebenfalls unmittelbar nach Rettung eintreffenden Feuerwehrkräften gelang es innerhalb kurzer Zeit den Brand im Küchenbereich der Wohnung abzulöschen.

Neben der Wohnungsinhaberin erlitt zudem noch ein Wohnungsnachbar eine Rauchgasvergiftung bei Löschversuchen und auch die Polizeibeamtin kam wegen leichter Rauchgasvergiftung zur Untersuchung in ärztliche Behandlung. Der Sachschaden wird derzeit auf etwa 25.000 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizeiinspektion Weilheim hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen. Nach derzeitigen Erkenntnissen dürften auf dem in Betrieb genommenen Herd abgelegte, brennbare Gegenstände brandursächlich gewesen sein.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare