„Geruch wie in Schnitzelbraterei“

In flagranti beim Braten erwischt: Polizei stellt Oberpfälzer Schnitzeldieb

Warum eine große Menge Fleisch kaufen, wenn ein Imbiss in der Nähe ist? Dies dachte sich ein Mann in der Oberpfalz, wurde zum Dieb und lud anschließend seine Nachbarn zum Festmahl ein.

Weiden in der Oberpfalz - Die Polizei hat einen mit Pfannenwender bewaffneten Schnitzeldieb in flagranti beim Braten erwischt. Der 33-Jährige soll einen Imbiss in Weiden in der Oberpfalz geplündert und seine Nachbarn zu einem Festmahl geladen haben. Er wurde festgenommen, wie die Beamten am Mittwoch mitteilten.

Wie wir bereits berichteten, hatten diese am Dienstag nach dem Täter gefahndet, der 60 Schnitzel, 60 Frikadellen, 40 Hamburger-Scheiben, 30 Stück Putenfleisch, 10 Backfische, 3 Kästen Bier, ein Glas eingelegte Kirschen, eine Gasflasche und einen Schrubber gestohlen haben soll. Kurz darauf bekamen die Polizisten Hinweise und machten sich auf zu einem Mehrfamilienhaus. „Bereits vor der Zugangstüre zum Anwesen stieg den Spürnasen ein Geruch in die Nase, der deutlich an eine Schnitzelbraterei erinnerte“, heißt es im Polizeibericht.

Schnitzeldieb von Weiden wollte Nachbarn verköstigen

Der 33-Jährige sei gerade dabei gewesen, das Diebesgut zu braten - wohl um einen Großteil der Mieter zu verköstigen. Der Mann legte den Angaben nach ein umfassendes Geständnis ab. In der Wohnung fanden die Einsatzkräfte noch mehr Teile der vermissten Imbisswaren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT