Unfall in Wasserburg an der Äußeren Lohe 

Zwei Autos krachen zusammen - eins davon fängt Feuer 

+
Am Montag ereignete sich ein Unfall in Wasserburg mit zwei beteiligten Autos.
  • schließen

Wasserburg/Penzing - Am Montag ereignete sich ein Unfall in Wasserburg mit zwei beteiligten Autos.

UPDATE, 8.55 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am Montagabend wollte ein 37-jähriger Babenshamer von der B304 Richtung Penzing abfahren und übersah hierbei einen 20-Jährigen aus Unterreit, der von Penzing Richtung Wasserburg auf der Staatsstraße unterwegs war. Durch die Kollision wurden beide Fahrzeuge stark beschädigt. Es entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden. Durch die Wucht der Kollision wurde der Golf des 20-Jährigen in die Leitplanke abgelenkt. Ein weiteres Fahrzeug im Gegenverkehr wurde ebenfalls leicht beschädigt.

Da der Wagen des 20-Jährigen starke Rauchentwicklung zeigte und schließlich Feuer fing, wurde die FFW Wasserburg alarmiert. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der Verkehr durch die Feuerwehr umgeleitet.

Bis auf eine kleine Schürfwunde war kein nennenswerter Personenschaden zu beklagen, obwohl der Anblick der Sachschäden Schlimmeres vermuten ließ.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg

UPDATE, 7.05 Uhr: Ein Leichtverletzter

Wie ein Sprecher der Polizei Wasserburg auf Anfrage von wasserburg24.de mitteilte, wurde bei dem Unfall eine Person leicht verletzt. Es handelte sich offenbar um einen Vorfahrtsverstoß. Einer beiden Fahrer wollte wohl von der B304 kommend in Richtung Babensham abbiegen und übersah einen vorfahrtsberechtigten Autofahrer, sodass die beiden zusammenstießen.

Erstmeldung, Dienstag 5.30 Uhr:

Bilder vom Unfall in Wasserburg

Laut Informationen von vor Ort geschah der Unfall bei Penzing an der Äußeren Lohe. Ein Fahrer aus Regen und ein Wasserburger stießen im Kreuzungsbereich zusammen. Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt. 

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser