"Liebevolle" Trickdiebinnen unterwegs

Wasserburg - Diese Masche ist besonders dreist, aber leider oft erfolgreich: Diebinnen "umarmen" ihre Opfer und klauen so hohe Geldbeträge. So geschehen jüngst in Wasserburg:

Am Samstagnachmittag kam es in Wasserburg am Inn zu einem äußerst dreisten und dennoch für die Täterin erfolgreichen Taschendiebstahl. Die etwa 25-jährige Täterin zeigte dem Geschädigten zunächst eine Bettelkarte und tat so, als wäre sie taubstumm. Nachdem ihr der hilfsbereite 69-Jährige aus dem Landkreis Erding einen kleinen Geldbetrag aushändigte, umarmte sie ihn „spontan“ zwei bis drei Mal.

Als er später in einem Cafe bezahlen wollte, stellte er fest, dass ein mittlerer dreistelliger Betrag aus seinem Geldbeutel fehlte. Von seinen drei Begleitern, die dabei waren, hat niemand den Diebstahl bemerkt bzw. gesehen.

Zeugen die die Bettlerin ebenfalls gesehen haben und Hinweise zur Person oder auf ein Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Wasserburg zu melden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser