Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Freitagabend beim Nachtflohmarkt

Flaschen mit Säure gefüllt? Fall von illegaler Abfallentsorgung in Wasserburg

  • Martina Hunger
    VonMartina Hunger
    schließen
  • Martin Weidner
    Martin Weidner
    schließen

Wasserburg - Am frühen Freitagabend herrschte große Aufregung in der Innstadt. Genau zu Beginn des Nachtflohmarktes gegen 17.30 Uhr gab es einen größeren Feuerwehreinsatz.

Update, Mittwoch 12.55 Uhr: 

Flaschen in einer Gasse zwischen dem Roten Turm und der Bäckerzeile haben beim Wasserburger Nachtflohmarkt am Freitag für Aufregung gesorgt. Diese waren offenbar mit einer ätzenden Flüssigkeit gefüllt - ein Großeinsatz lief an. Wie die Wasserburger Polizei nun auf Nachfrage mitteilt, ist der Fall für sie inzwischen abgeschlossen. Die Beamten gehen davon aus, dass es sich um einen Fall von illegaler Abfallentsorgung handelte. Eine Pressemitteilung werde nicht mehr verschickt.

Erstmeldung Samstag

In einer Gasse zwischen Rotem Turm und Bäckerzeile waren einem Fußgänger Flaschen aufgefallen, die offenbar mit einer ätzenden Flüssigkeit gefüllt waren, wie sich hinterher herausstellte. Das berichtet die Wasserburger Stimme.

Der Fußgänger alarmierte nach seinem Fund die Rettungskräfte. Die Flaschen wurden daraufhin von der Feuerwehr untersucht. "Wir vermuten Salz- und Salpetersäure", sagte Kreisbrandinspektor Wimmer der Wasserburger Stimme. Die Polizei will eine Pressemeldung zu dem Fall herausgeben.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb (Symbolbild)

Kommentare