Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gerettete Frau aus dem Inn attackiert Polizistin

Wasserburg - Stark alkoholisiert wollte eine 39-Jährige im Inn baden und begab sich in Lebensgefahr. Passanten retteten die Frau. Als die Polizei eintraf, eskalierte die Situation.

Am Donnerstagnachmittag unternahm eine erheblich alkoholisierte 39-Jährige aus dem Landkreis Rosenheim ein waghalsiges Badevergnügen im Inn. Die Frau begab sich dabei in mitten von Wasserburg in erhebliche Lebensgefahr und konnte nur mit der mutigen Hilfe eines Passanten wieder an das rettende Ufer gebracht werden.

Als gegenüber der herbeigerufenen Polizei nur wenig Einsicht bei der Schwimmerin zu erkennen war, sollte diese zu ihrer eigenen Sicherheit in den polizeilichen Gewahrsam genommen werden. Da die Frau sportlich nicht nur dem Schwimmen zugetan war, sondern sich nun auch noch im Kampfsport messen wollte, trat sie eine Polizeibeamtin und verletzte diese dabei leicht, was letztendlich mit einer Strafanzeige wegen Körperverletzung und einer Ausnüchterung endete.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Kommentare