Walpurgisnacht: "Räumen Sie alles auf!"

Landkreis - Die Polizei warnt vor übertriebenen Scherzen in der Nacht auf den Ersten Mai - auch genannt "Freinacht" oder "Walpurgisnacht".

Die Polizei warnt vor überzogenen Freinachtscherzen. Auch wenn es in Oberbayern von je her guter alter Brauch ist, in der Nacht zum 1. Mai Streiche zu spielen, ist es ratsam diese genauestens abzuwägen. Die Beamten warnen davor, unter dem Deckmantel der Brauchtumspflege Straftaten zu begehen.

Auch in Rosenheim kommt es immer wieder zu übertriebenen Scherzen in dieser Nacht, unter denen andere Leiden, so das Polizeipräsisium Oberbayern Süd in Rosenheim.

Allen "Freinächtlern" sei an dieser Stelle in aller Deutlichkeit gesagt: "Die Freinacht ist kein Freibrief! Auch in der Freinacht drückt die Polizei kein Auge zu! Alle Straftaten werden verfolgt und geahndet!"

Die Polizei rät zum Schutz vor übertriebenen Freinachtscherzen Räumen Sie im Freien alles beiseite, was nicht "niet- und nagelfest ist (Fahrräder, Mülltonnen, Gartentüren, Blumenkästen)". Lassen Sie Haustiere nach Möglichkeit nicht im Freien! Parken Sie ihre Fahrzeuge, wenn möglich in der Garage! Sperren Sie Nebengebäude, Garagen und Schuppen ab! re

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © AP

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser