Schreckliche Tat in Waldkraiburg

Frau (33) sticht Bekannten in den Rücken - kurzzeitig Lebensgefahr!

Waldkraiburg - Am Mittwochabend, 28. Juni, kam es in Waldkraiburg zu einem versuchten Tötungsdelikt einer 33-jährigen Waldkraiburgerin zum Nachteil ihres acht Jahre jüngeren Bekannten.

Gegen 21.30 Uhr rief ein 25-jähriger Waldkraiburger die Polizei, da er sich nach einem Angriff seiner 33-jährigen Freundin in das Badezimmer geflüchtet und verbarrikadiert hatte. Die eintreffenden Beamten der Polizeiinspektion Waldkraiburg stellten fest, dass der junge Mann eine Stichverletzung im Rücken aufwies. Nach ersten Erkenntnissen stach die Frau dem 25-jährigen in dessen Wohnung mit einem bislang unbekannten Gegenstand in den Rücken, bevor sich dieser ins Bad flüchten und die Polizei alarmieren konnte. 

Vorausgegangen war wohl ein Streit zwischen den Beiden. Noch in der Nacht rückte der Kriminaldauerdienst Traunstein unter anderem zur ersten Spurensicherung aus.

Durch den Stich erlitt der Geschädigte lebensbedrohliche Verletzungen, die umgehend vom Rettungsdienst und später im Krankenhaus versorgt wurden. Sein Zustand ist momentan stabil. Er schwebt nicht mehr in Lebensgefahr. 

Die tatverdächtige Freundin konnte noch in der Wohnung festgenommen werden. Sie schweigt zu den Vorwürfen und wurde dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Totschlags. Der genaue Tatablauf sowie das Motiv werden derzeit von der Kriminalpolizei Mühldorf ermittelt, die den Fall übernahm.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser