Zirkusbesucher von Tierschützern bedroht?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waldkraiburg - Vor dem Circus Voyage sollen Besucher massiv von Tierschützern belästigt worden sein. Sogar im Stadtrat wurde dieses Thema besprochen - und die Organisation Peta schwer angegriffen.

Eine Demonstration von Tierschützern, die am Sonntag vor dem Circus Voyage stattfand, sorgt derzeit in Waldkraiburg für Aufsehen. Vor Beginn der Vorführung soll es zu Übergriffen von Demonstranten auf einige Zirkusbesucher gekommen sein. Wie die Waldkraiburger Nachrichten berichten, sollen laut einem Augenzeugen die Besucher regelrecht angegangen worden sein, es sei geschubst worden und Räder seien umgestoßen worden. Der Circus Voyage war bereits zuvor in die Schlagzeilen geraten, weil die Tierschutzorganisation Peta massive Vorwürfe gegen die Haltung von Wildtieren im reisenden Zirkus erhebt.

Die Aktion der Tierschützer war nun auch Thema im Stadtrat. Der Verdacht lag im Plenum nahe, dass die handgreifliche Demo am Sonntag vor den Pforten des Circus Voyage ebenfalls auf das Konto der Tierschutzorganisation geht: "Peta ist militant, man sollte ein Auge auf sie haben, auch wenn ihre Demo angemeldet war", so die Aussage von Stadträtin Susanne Engelmann vor dem Plenum. Rainer Zwislsperger ging in seinem Urteil noch weiter und äußerte, dass es ihn überhaupt nicht wundere, dass es zu derartigen Vorfällen komme. Wer Peta kenne, wisse, wie die sich von anderen Tierschützern unterschieden.

Peta: "Vom Zirkus instrumenalisieren lassen"

Die Tierschutzorganisation Peta wehrte sich nun vehement gegen diese Vorwürfe. In einer Stellungnahme weist Peter Höffken, Peta-Referent für Tiere in der Unterhaltungsbranche, darauf hin, dass die Organisation nichts mit dem Massenauflauf vom Sonntag zu tun habe. Weder Anmelder noch Teilnehmer der Demo seien der Peta bekannt, auch hätte kein Peta-Mitglied daran teilgenommen. Die Tierschutzorganisation erwartet nun eine Richtigstellung der Stadträte, die sich nach Worten von Höffken vom Zirkus haben "instrumentalisieren lassen".

Die gewaltsamen Übergriffe auf Zirkusbesucher konnte die Polizeiinspektion in Waldkraiburg übrigens nicht bestätigen. Auf Nachfrage von innsalzach24.de sei die Demonstration der Tierschützer zuvor auch ordnungsgemäß angemeldet worden. Auch bei einer Kontrollfahrt von Polizeibeamten hätten die Demonstranten einen friedlichen Eindruck gemacht.

rr/innsalzach24

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser