Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wacker Chemie mit Rekordergebnis aus der Krise

Wacker Chemie
+
Blick auf die Firmenzentrale der Wacker Chemie AG.

Der Chemiekonzern Wacker hat eine lange Flaute mit einem Rekordergebnis überwunden. 2021 sei mit Bestwerten bei Umsatz und Ergebnis abgeschlossen worden, berichtete das Münchner Unternehmen am Mittwoch. Der Umsatz stieg laut vorläufigen Zahlen um ein knappes Drittel auf 6,2 Milliarden Euro. Der Nettogewinn schoss um annähernd das Vierfache von 202 Millionen auf 780 Millionen Euro in die Höhe.

München - Wacker ist mit seinen 14 300 Mitarbeitern ein führender Hersteller von Polysilizium, einem wichtigen Grundstoff für Halbleiterhersteller und die Solarindustrie. Weitere Geschäftsfelder sind unter anderem die Biotechnologie inklusive Impfstoffproduktion für Pharmahersteller und eine Silikonsparte.

Das Unternehmen war schon vor der Pandemie in Schwierigkeiten geraten. Anfang 2020 beschloss der Vorstand daher ein Sparprogramm und den Abbau von 1000 Stellen. Im vergangenen Jahr stiegen die Umsätze dann in allen Sparten. Abgesehen von der hohen Nachfrage erhöhte Wacker die Preise. Damit konnte dem Unternehmen zufolge die Teuerung beim Rohstoffeinkauf ausgeglichen werden. dpa