Auf der B388

Unfall bei Vilsbiburg - Sperre aufgehoben

+
Unfall auf der B388
  • schließen

Vilsbiburg - Nach einem Unfall auf der B388 Höhe Bründl gibt es nach ersten Informationen wohl mehrere Verletzte. Die Bundesstraße ist derzeit gesperrt.

Update, 22.48 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am heutigen Donnerstag, 14. November, gegen 15.50 Uhr, kam es an der Einmündung der Staatsstraße 2039/ Kreisstraße TS51, bei Benetsham, zu einem Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten.

Eine 47-Jährige Frau, aus dem Gemeindebereich Traunreut, wollte mit ihrem Suzuki von Stein a.d. Traun kommend, nach links in Richtung Trostberg abbiegen. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden, vorfahrtsberechtigten 45-Jährigen, ebenfalls aus dem Gemeindebereich Traunreut, welcher mit seinem Ford auf der von Palling kommend weiter in Richtung Stein a.d. Traun fahren wollte. Der 45-Jährige konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und fuhr dem Suzuki in die rechte Seite.

Beide Fahrzeuglenker wurden bei dem Unfall leicht verletzt und wurden durch den Rettungsdienst in die Kreisklinik Trostberg gebracht.

Die beiden Fahrzeuge erlitten jeweils Totalschaden und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf circa 18.000 Euro geschätzt.

Während der Unfallaufnahme kam es zu leichten Verkehrsbeeinträchtigungen. Der Unfall wurde von Beamten der Polizeiinspektion Trostberg in Zusammenarbeit mit Beamten der Polizeistation Traunreut aufgenommen. Gegen die Unfallverursacherin wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Pressemeldung Polizei Trostberg

Update, 21.03 Uhr:

Ein Verkehrsunfall zwischen drei Fahrzeugen ereignete sich am Donnerstagabend auf der Bundesstraße 388 zwischen Vilsbiburg und Velden/Vils auf Höhe Bründl. Dieser forderte zwei Verletzte und einen Sachschaden in Höhe von rund 13.000 Euro.

Die Fahrerin eines Suzuki musste verkehrsbedingt abbremsen, da ein VW Polo vor ihr ebenfalls abbremste um vermutlich abzubiegen. Der slowakische Fahrer eines Audi erkannte dies zu spät und fuhr auf den Suzuki auf. Ein zu einem Notfall befindlicher Rettungswagen kam kurz nach dem Unfall an der Einsatzstelle vorbei und übernahm die Erstversorgung der beiden Fahrzeuglenker, bevor sie mit dem Rettungsdienst in eine naheliegende Klinik eingeliefert wurden. Den Notfalleinsatz des ersten Rettungswagen übernahm währenddessen ein weiterer Rettungswagen.

Auffahrunfall bei Vilsbiburg mit zwei Verletzten

Pech hatte auch ein hinter dem slowakischen Audi Fahrer befindlicher VW Fahrer. Er erkannte die Unfallstelle zu spät, und konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten. Der Fahrer wich dabei nach rechts in die steile Böschung aus, wo er sein Fahrzeug kurz vor dem Umfallen zum Stehen brachte. Die beiden Insassen des VW blieben dabei unverletzt.

Die alarmierten Feuerwehren aus Wolferding und Bodenkirchen richteten eine Vollsperre der Bundesstraße ein, banden auslaufende Betriebsstoffe, leuchteten die Unfallstelle aus und sicherten den in der Böschung befindlichen VW.

Nach rund 2 Stunden konnte die Vollsperre wieder aufgehoben werden. Den Unfall nahm die Polizeiinspektion Vilsbiburg auf.

fib/eß

Erstmeldung, Donnerstag, 14.November, 19.36 Uhr:

Nach einem Unfall mit drei involvierten Autos gibt es wohl mehrere Verletzte. Die Bundesstraße ist derzeit voll gesperrt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sind im Einsatz. Weiteres ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

*Weitere Informationen folgen*

fgr

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT