Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall in Unterfranken

Verpuffung bei Feuerwehr-Übung - Vier Verletzte

Gerbrunn - Durch eine Verpuffung bei einer Feuerwehr-Übung sind im unterfränkischen Gerbrunn (Landkreis Würzburg) vier Menschen verletzt worden.

Alle vier Verletzten kamen in ein Krankenhaus, teilte die Polizei mit. Zu dem Unglück war es am Samstag gekommen, als ein 35 Jahre alter Feuerwehrmann ein Übungsfass mit einer brennbaren Flüssigkeit entzündete. Dabei kam es zu einer Verpuffung, die ihm Verbrennungen an Gesicht und Oberkörper zufügte.

Beim Löschen der Flammen verbrannten sich zwei weitere Menschen. Ein 19-Jähriger wurde zudem verletzt, als er Löschpulver in die Augen bekam. Warum es zu der Verpuffung kam, war zunächst unklar. Etwa 15 Jugendliche, die als Jugendfeuerwehrleute der Übung beigewohnt hatten, mussten psychologisch betreut werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare