Bergsteiger aus Winhöring in Neuseeland vermisst

Vermisste Bergsteiger: Anteilnahme in Winhöring

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Zwei Winhöringer und ein Australier werden am Mount Cook in Neuseeland vermisst
  • schließen

Winhöring - Seit Tagen fehlt von zwei in Neuseeland vermissten Bergsteigern aus Winhöring jede Spur. In der Gemeinde möchte man die Hoffnung aber noch nicht aufgeben.

Wie bereits berichtet, wurden Johann Viellehner (58) und sein Sohn Raphael Viellehner (27) aus Winhöring sowie ein 53-jähriger Begleiter aus Australien zuletzt am Montag gesehen. Seit Tagen werden die drei Bergsteiger am Mount Cook, dem höchsten Berg des Landes, vermisst. Wegen starken Windes und Schneefalls mussten die Rettungstrupps ihre Suche zwischenzeitlich unterbrechen. Weil von den drei Männern bislang jede Spur fehlt, bezeichnet die örtliche Polizei die Aussichten auf eine Rettung der Bergsteiger als "düster". Nach Einschätzung der Polizei sind die drei Männer wahrscheinlich nicht mehr am Leben.

Bruder des Vermissten am Mont Blanc verschollen

In Johann und Raphael Viellehners Heimat ist die Anteilnahme groß, Vater und Sohn sind in der Gemeinde Winhöring sehr bekannt. "Wir sind alle sehr betroffen von der Nachricht. Wir sind geschockt", sagt Bürgermeister Hans Daferner, der am Mittwochnachmittag davon erfahren hat, dass die beiden Winhöringer und ihr australischer Begleiter vermisst werden. "Ich habe überall in der Gemeinde gemerkt, dass große Betroffenheit herrscht."

Daferners Gedanken gelten in erster Linie den Angehörigen - auch weil die Familie von Johann und Raphael Viellehner schon einmal einen großen Schicksalsschlag erleiden musste. In den achtziger Jahren war der Bruder von Johann Viellehner gemeinsam mit einem weiteren Winhöringer am Mont Blanc verunglückt und gilt bis heute als verschollen. "Es muss furchtbar sein, wenn dann wieder so etwas passiert. Da kommen sicher Erinnerungen und Emotionen hoch", sagt Daferner. "Wir fühlen alle mit der Familie mit."

"Wir wollen die Hoffnung nicht aufgeben"

Raphael Viellehner ist ein talentierter Läufer und war bis vor wenigen Jahren mit großem Erfolg aktiver Leichtathlet. Seine Schwester ist Julia Viellehner, in der Region eine der besten Läuferinnen überhaupt. Ihr Vater Johann ist ein begeisterter und erfahrener Bergsteiger, ebenso wie der 53-jährige Australier, der gemeinsam mit den beiden Winhöringern unterwegs war. Trotz der düsteren Prognose der Polizei hofft Daferner, dass die drei Bergsteiger überlebt haben: "Wir wollen die Hoffnung nicht aufgeben, dass sie vielleicht doch noch lebend gefunden werden." Denkbar ist beispielsweise, dass sie in einer Schneehöhle Schutz vor dem Unwetter gefunden haben.

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser