Unfälle und Behinderungen in der Region

B12 und A8: Vatertags-Verkehrschaos legt sich

  • schließen
  • Andreas Hundseder
    Andreas Hundseder
    schließen
  • Heinz Seutter
    Heinz Seutter
    schließen

Holzkirchen/Traunstein/Teisendorf - Nachdem die heimischen Autobahnen schon am Mittwoch teilweise völlig überlastet waren, brauchen Autofahrer auch am Vatertag Geduld. *Verkehrsmeldungen*

UPDATE, 16 Uhr: Verkehr auf A8 beruhigt sich

Laut den Verkehrsmeldungen hat sich mittlerweile der Verkehr auf der A8 zwischen München und Salzburg wieder normalisiert. Weiter ist aber der Parkplatz in Höhe des Rastplatzes Seehamer See West weitgehend besetzt. Immerhin sind keine Staus mehr gemeldet.

Allerdings besteht weiterhin die Meldung für die B12: Zwischen Hohenlinden und Maitenbeht besteht weiter Gefahr durch Rinder auf der Fahrbahn.

UPDATE, Donnerstag, 12.15 Uhr - Wieder zahlreiche Staus

Auch am Vatertag wurde es bereits am Vormittag wieder eng auf der Autobahn. Der Rastplatz Hofoldinger Forst ist in Fahrtrichtung Salzburg komplett belegt, hieß es. Darüber hinaus staut sich der Verkehr zwischen Taufkirchen-Ost und Holzkirchen auf 13 Kilometern und dann weiter zwischen Irschenberg und Rosenheim-West auf sechs Kilometern.

In Richtung Salzburg ist dann auch noch ein Unfall passiert, und zwar zwischen den Anschlussstellen Achenmühle und Frasdorf. Daran sind mehrere Fahrzeuge beteiligt. Bis die Unfallaufnahme beendet und die Unfallstelle geräumt ist, wird wohl noch einige Zeit vergehen. Auch hier staut es sich zurück. Zudem ist es auch an der A8-Baustelle im Berchtesgadener Land eng. Hier wurde am Mittag ein Stau zwischen Neukirchen und Anger gemeldet. Auch in der Gegenrichtung kommt es hier zu Behinderungen, da unter anderem die Ausfahrt Anger gesperrt ist.

Darüber hinaus sollten auch Autofahrer aufpassen, die auf der B12 unterwegs sind. Hier wurden zwischen Hohenlinden und Maitenbeth entlaufene Rinder auf der Bundesstraße gesichtet!

UPDATE, Donnerstag, 9.45 Uhr - Polizeimeldung:

Am Donnerstagnachmittag ereignete sich zwischen den Anschlussstellen Neukirchen und Siegsdorf im Rückstau einer Tagesbaustelle zunächst ein Auffahrunfall. Eine österreichische Staatsangehörige bremste mit ihrem Auto vor dem Stauende ab, ebenso eine österreichischer Staatsangehöriger mit seinem Fahrzeug. Ein nachfolgender Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Rosenheim übersah die Bremsmanöver und fuhr auf den Österreicher auf und schob diesen auf seine Landsfrau. 

Bei dem Unfall wurden alle drei Insassen im Fahrzeug des Unfallverursachers leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert. Alle drei Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, der Schaden beläuft sich auf 33.000 Euro. Die Autobahnmeisterei war zur Reinigung der Fahrbahn vor Ort. Der linke Fahrstreifen war zur Unfallaufnahme und Bergung für eine Stunde gesperrt, es bildete sich ein erheblicher Rückstau.

Eine zusätzliche Gefahr bildeten die Gaffer auf der Richtungsfahrbahn Salzburg, die auf Höhe der Unfallstelle aus Sensationslust oft bis fast zum Stillstand abbremsten. Aus diesem Grund musste die zulässige Höchstgeschwindigkeit auch in der Gegenrichtung reduziert werden, auch hier entstand ein größerer Rückstau im einsetzenden Reiseverkehr.

Zweiter Unfall in Gegenrichtung

Im unfallbedingten Rückstau in Fahrtrichtung München war ein Fahrzeugführer aus dem Landkreis Rosenheim kurz nach der Anschlussstelle Neukirchen kurz unaufmerksam. Er übersah daher das Bremsmanöver seines Vordermanns aus Österreich und fuhr auf diesen auf. Hierbei wurde die Beifahrerin des Österreichers leicht verletzt, der Schaden hält sich mit knapp 2.000 Euro in Grenzen, da beide Fahrzeuge fahrbereit blieben.

Pressemeldung VPI Traunstein

Update, 19.25 Uhr: Weiterer Unfall 

Zwischen Achenmühle und der Raststätte Samerberg hat sich ein weiterer Unfall ereignet. "Ein Auto ist alleinbeteiligt in die Leitplanke geschleudert", erläuterte ein Beamter der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim auf Nachfrage von mangfall24.de, "Der Fahrer kam aber mit einem Schock davon."

Update, 19 Uhr: Weiterhin stockender Verkehr

Zwischen Irschenberg und Frasdorf stockt auf einer Strecke von etwa 21 Kilometern weiterhin der Verkehr.

Update, 18 Uhr: Dreifachunfall

Laut aktuellen Informationen der Agentur aktivnews kam es zwischen Neukirchen und Traunstein/Siegsdorf zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Dabei sollen zwei Personen verletzt worden sein. Der Verkehr staut sich auf der A8 weiterhin in beiden Richtungen kilometerlang.

Update, 17.35 Uhr: Weitere Verkehrsbehinderungen

Laut aktuellen Informationen kommt es außerdem in Fahrtrichtung Salzburg zwischen Neukirchen und Traunstein wegen Bergungsarbeiten nach einem Unfall zu Verkehrsbehinderungen. In Fahrtrichtung München staut sich der Verkehr zwischen Anger und Traunstein und stockt zwischen Taufkirchen-Ost und Holzkirchen.

Erstmeldung, 17.15 Uhr:

"Die Gründe für die Verkehrsbehinderungen sind unterschiedlich", erklärte eine Beamtin der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim auf Nachfrage von mangfall24.de. "In Fahrtrichtung München kam es zu einem Unfall, in dessen Folge Fahrzeugteile auf der Fahrbahn im Bereich zwischen Bad Aibling und Irschenberg verstreut waren", erläuterte die Polizistin, "Diese sind jedoch wieder beseitigt." 

In Fahrtrichtung Salzburg wiederum stockte auf Grund von Bauarbeiten der Verkehr zwischen Irschenberg und Frasdorf über eine Länge von teilweise 23 Kilometern.

hs

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Montage)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser