Verbrecher-Pärchen auf frischer Tat ertappt

Dachau - Die Kripo konnte jetzt ein lange gesuchtes Verbrecher-Pärchen aufspüren und festnehmen. Die beiden wurden sogar auf frischer Tat ertappt.

Umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck führten Mittwochmorgen in Dachau zur Festnahme eines Einbrecherpaars aus dem Landkreis, welches schon vor längerer Zeit ins Visier der Ermittler geraten war.

Der 22-jährige Tatverdächtige staunte nicht schlecht, als gestern um 8.45 Uhr die Beamten der Kripo Fürstenfeldbruck mit einem richterlichen Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts München in der Hand, an der Tür des Anwesens seiner Lebensgefährtin klingelten. Während die 27-jährige Dachauerin gerade im Begriff war, die Wohnung für Besorgungen zu verlassen, saß der 22-jährige Karlsfelder noch immer im Wohnzimmer der Freundin, vor einem frisch aufgebrochenen Tresor, um die Einbruchsbeute der vergangenen Nacht zu sortieren.

Vor ihm auf aufgestapelt, konnten die Ermittler einen vierstelligen Bargeldbetrag sicherstellen Die Beamten zeigten sich hoch erfreut über den Erfolg sowie den gewählten Zeitpunkt der geplanten Durchsuchungsmaßnahme. Denn wie sich herausstellte, konnten sie das Pärchen mehr oder weniger auf frischer Tat ertappen.

Das vor ihnen aufgebaute Beutegut wurde in der vergangenen Nacht von Dienstag auf Mittwoch bei einem Einbruch in eine Ebersberger Arztpraxis entwendet.

Während die Beamten vor Ort ihre Durchsuchung fortführten und diverses Einbruchswerkzeug sicherstellten, wurden auch die Beamten fündig, die zeitgleich die Wohnanschrift des 22-jährigen Karlsfelders aufsuchten und durchsuchten. Hier wurde im Keller ein weiterer aufgeflexter Tresor sowie mehrere Geldkassetten sichergestellt.

Nach erfolgter Festnahme legten beide Beschuldigte bei der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck ein Teilgeständnisse ab. Dem Einbruchspärchen werden mindestens sechs Einbrüche in den Landkreisen Ebersberg, Dachau und Starnberg zur Last gelegt. Vorzugsweise brachen die beiden Tatverdächtigen hierbei in Artpraxen oder Sozialen Einrichtungen ein, um Bargeld zu erlangen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Kripo kann dem Diebespaar ein Beuteschaden in Höhe von insgesamt rund 6000 Euro zugeordnet werden.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck dauern an.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser