Schlimmer Unfall in Velden an der Vils

Auto landet in Vils: Erdinger (29) tot aus Seat geborgen

+
Großaufgebot der Rettungskräfte am Ufer der Vils. 
  • schließen

Landkreis Landshut/Velden an der Vils - Aufregung am Samstagmorgen in Velden. Ein Auto fuhr in die Vils. In dem Fahrzeug befand sich ein junger Mann, der nur noch tot geborgen werden konnte. 

Update, 17.35 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Ein Spaziergänger meldete am 15. Dezember kurz nach 8 Uhr ein Auto, das sich auf dem Dach liegend in einem Seitenarm der Vils befindet. Von den kurz danach eintreffenden Rettungskräften wurde dies bestätigt und sofort mit der Bergung des Seat Leon begonnen. Dabei stellte sich heraus, dass sich im Fahrzeuginnern der 29-jährige Halter aus dem Landkreis Erding befand. Der Notarzt konnte jedoch nur noch dessen Tod feststellen.

Der genaue Unfallhergang bedarf noch detaillierter Ermittlungen. Von der Staatsanwaltschaft Landshut wurde daher ein unfallanalytisches Gutachten sowie die Obduktion des Leichnams angeordnet. Eine Absuche des näheren und weiteren Umfeldes der Unfallstelle mittels der Feuerwehr Velden und des Polizeihubschraubers nach einer eventuell zweiten Person, die sich im Fahrzeug befunden haben könnte, verlief negativ.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Vilsbiburg

Update, 12.17 Uhr - Mann ertrinkt in Vils

Nun herrscht traurige Gewissheit. Im Auto befand sich ein junger Mann. Laut Informationen von vor Ort soll es sich um einen etwa 25 bis 30-Jährigen handeln.

Auto rauscht in Vils - Junger Mann ertrinkt in Velden

Gegen 9.30 Uhr wurde das Fahrzeug geborgen. Im Auto befand sich ein junger Mann, der diesen schrecklichen Unfall nicht überlebte. Er konnte nur tot geborgen werden. Zur Idendität gibt es noch keine Erkenntnisse, das Fahrzeug hatte ED als Zulassung.

Update, 11.50 Uhr

Die Anzeichen verdichten sich, dass sich mindestens eine Person im Auto befand, als dieses in die Vils stürzte. Zu den Hintergründen gibt es noch keine neuen Informationen.

Update, 10.25 Uhr

Laut Informationen von vor Ort konnte das Fahrzeug geborgen werden. Weitere Informationen liegen derzeit nicht vor. 

Update, 9.30 Uhr

Die Situation stellt sich als sehr unübersichtlich dar. Zwar bestätigte ein Sprecher der Polizei Vilsbiburg den Einsatz an der Vils, weiter könne sich der Beamte aber aktuell nicht äußern. Der Kenntnisstand von innsalzach24.de sei allerdings "nicht falsch". 

Erstmeldung:

Am Samstagmorgen, gegen 8.30 Uhr wurde ein Großaufgebot an Rettungskräften nach Velden an der Vils alarmiert. Zuvor soll ein Wagen in die Vils gefahren sein. Das Auto wurde im Wasser gesichtet. Noch ist unklar, ob sich eine oder mehrere Personen im Wagen befinden. Sollte dies der Fall sein, kommt vermutlich jede Hilfe zu spät. 

Weitere Informationen und Bilder folgen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT