VBZV tagte im OVB-Druckzentrum

  • schließen
  • Weitere
    schließen
VBZV tagte im OVB-Druckzentrum
1 von 34
Der Verband Bayerischer Zeitungsverleger tagte am Mittwoch im neuen OVB-Druckzentrum:(v.l.n.r.) Toni Schnell (Nürnberger Nachrichten), Walter Schweinsberg (Fränkischer Tag), Dr. Laurent Fischer (2. Vorsitzender VBZV und Nordbayerischer Kurier), Alfons Döser (Oberbayerisches Volksblatt), Daniel Schöningh (Münchner-Merkur), Andreas Scherer (1. Vorsitzender VBZV und Augsburger Allgemeine), Prof. Dr. Martin Balle (Straubinger Tagblatt), Oliver Döser (OVB), Viola Vogelsang-Reichl (Der neue Tag), Guido Mehl (Fränkische Landeszeitung) und Dr. Markus Rick (Vorstand VBZV).
VBZV tagte im OVB-Druckzentrum
2 von 34
Alfons Döser vom Oberbayerischen Volksblatt (Links) mit einigen seiner Gäste.
VBZV tagte im OVB-Druckzentrum
3 von 34
Das Buffet für die geladenen Gäste.
VBZV tagte im OVB-Druckzentrum
4 von 34
Andreas Scherer, 1. Vorsitzender des VBZV, bei seiner Rede.
VBZV tagte im OVB-Druckzentrum
5 von 34
Angeregte Diskussionen zwischen Prof. Dr. Martin Balle vom Straubinger Tagblatt (Links), Toni Schnell von den Nürnberger Nachrichten und Viola Vogelsang-Reichl, von der Zeitung "Der neue Tag".
VBZV tagte im OVB-Druckzentrum
6 von 34
Auf der Terrasse des Druckzentrums war für die Gäste gedeckt.
VBZV tagte im OVB-Druckzentrum
7 von 34
Daniel Schöningh, Geschäftsführer beim Münchner Merkur (Links), auf dem Balkon mit Toni Schnell von den Nürnberger Nachrichten.
VBZV tagte im OVB-Druckzentrum
8 von 34
Daniel Schöningh (Links), Alfons Döser (Mitte) und Dr. Laurent Fischer genossen das schöne Wetter auf der Terrasse des Druckzentrums.
VBZV tagte im OVB-Druckzentrum
9 von 34
Dr. Laurent Fischer, 2. Vorsitzender des VBZV (Links), im Gespräch mit Alfons Döser vom Oberbayerisches Volksblatt.
VBZV tagte im OVB-Druckzentrum
10 von 34
Der Verband Bayerischer Zeitungsverleger hielt am Mittwoch seine Tagung im neuen OVB-Druckzentrum ab.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.