Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In der Nacht zum Dienstag

DWD mit Vorabinformation zu Glatteis im Kreis Altötting - Starker Nebel breitet sich in der Region aus

Warnung vor Glatteis
+
Ein Straßenschild warnt mit einer Blinkleuchte vor Glatteis. 

Landkreis Altötting/Region - Abermals müssen Autofahrer in der Region mit Glatteis rechnen. Nach Informationen des DWD kann es wegen gefrierendem Regen auf den Straßen gefährlich werden.

Service

Update, 17.10 Uhr - Vorwarnung vor Glätte in der nördlichen Region und weiträumigem Nebel am Abend

Am Abend wird voraussichtlich erneut Regen einsetzen, informiert „Der Himmel im Südosten“. Aufgrund der Temperaturen unter Null ist dann mit Glatteisbildung zu rechnen. Besonders scheint wohl wieder der Norden der Region betroffen zu sein - insbesondere der Landkreis Altötting für den der DWD bereits warnte. Eine angepasste Geschwindigkeit ist empfehlenswert. Am Dienstagmorgen soll sich die Lage nach aktueller Einschätzung schnell wieder entspannen.

Im Landkreis Mühldorf wurde bereits starker Nebel gemeldet. Die Sichtweite soll bei 50 Metern liegen. Auch hier ist die Anpassung der Fahrtgeschwindigkeit wichtig, um Unfälle zu vermeiden.

Erstmeldung:

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) veröffentlichte am Donnerstagvormittag (23. Dezember) eine Vorabinformation wegen Glatteises für die Region. Diese gilt vorerst für den Kreis Altötting.

Demnach muss zwischen Montag (27.Dezember), 20 Uhr, und Dienstag (28. Dezember), 6 Uhr mit stärkerem Eisansatz auf Fahrbahnen, Gehwegen und an Gegenständen gerechnet werden. Es könne zu teils erheblichen Behinderungen im Straßen- und Schienenverkehr kommen, so der DWD weiter.

Bereits am Montagvormittag war es in der Oberpfalz aufgrund von Glatteis zu mehreren Unfällen gekommen. So fuhr ein Lastwagen auf der A93 bei Weiden in der Oberpfalz wegen der glatten Fahrbahn in die Mittelleitplanke. Verletzt wurde bei dem Unfall am Montagmorgen niemand. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt besonders im Osten Bayerns vor glatten Straßen durch gefrierenden Regen.

Auch auf der Gegenfahrbahn war es in der Region um Weiden zu mehreren leichten Unfällen gekommen. Derzeit ist die A93 für Bergungsarbeiten daher in beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt.

fgr/mda/dpa

Kommentare