Rosenheimer hatte Schutzengel!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Unterschleißheim/Rosenheim - Unglaublich, dass ein junger Rosenheimer einen schweren Massencrash auf der A92 überlebte. Er wurde mit seinem BMW zwischen zwei Klein-Lkw eingequetscht.

Was war passiert? - Kurz nach der Anschlussstelle Unterschleißheim in Fahrtrichtung Deggendorf ereignete sich auf der Autobahn A92 am Montagmorgen gegen 8.30 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen.

Ein Braunschweiger Sattelzug, der von einem 29-Jährigen gelenkt wurde, kam aus bisher ungeklärter Ursache vom rechten Fahrstreifen auf die Standspur und fuhr dort in einen stehenden Münchner Kleintransporter mit Anhänger. Der Sattelzug schleuderte nach links und kam quer auf der Fahrbahn zu stehen. In den querstehenden Sattelzug fuhr noch ein Münchner Audi.

Der Kleintransporter wurde durch den Anprall auf einen Rosenheimer BMW geschoben, dieser wiederum auf einen Kleintransporter aus Solingen. Der 23-jährige Fahrer des Rosenheimer BMW wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde schwer verletzt.

Die Fotos von der Unfallstelle:

Schwerer Unfall auf der A92

Im weiteren Verlauf schob sich der Solinger Kleintransporter durch den Anprall des Sattelzuges auf einen Transporter aus Hannover, dieser auf einen Tölzer Phaeton, der auf einen Fürstenfeldbrucker Opel Zafira und dieser noch auf einen Münchener DB 180. Der 29-jährige Sattelzugfahrer und ein 54-jähriger Mann aus dem Landkreis München erlitten schwere Verletzungen.

Die Fahrbahn Richtung Deggendorf musste zeitweise zur Bergung der Verletzten und des Sattelzuges, sowie zur Unfallaufnahme gesperrt werden. Der Verkehr Richtung Deggendorf staute sich bis über das Dreieck Feldmoching zurück. Der Verkehr Richtung München staute sich ebenfalls kilometerweit auf Grund Schaulustiger. An der Unfallstelle waren die Feuerwehren Oberschleißheim und Badersfeld mit sieben Fahrzeugen und 38 Mann eingesetzt. Ferner waren drei Notärzte, drei Rettungswägen und fünf Fahrzeuge der VPI vor Ort. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 125.000 €.

Pressemeldung VPI Freising / Barth / mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser