Unfallflüchtiger mit Wärmebildkamera aufgespürt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waldbrunn/Würzburg - Mit einer Wärmebildkamera hat die Besatzung eines Polizeihubschraubers in Unterfranken einen betrunkenen Mann nach einer Unfallflucht aufgespürt.

Die Beamten entdeckten den zu Fuß flüchtenden 45-Jährigen am Samstagabend auf einer Bundesstraße bei Waldbüttelbrunn (Landkreis Würzburg), wie die Polizei Würzburg am Sonntag mitteilte.

Beim Auftauchen der Polizeistreife versuchte er, sich trotz der Minusgerade auf dem Bauch liegend unter einer Leitplanke zu verstecken. Die Beamten brachten den Betrunkenen zunächst in ein Würzburger Krankenhaus, später kam er wegen seiner angeschlagenen seelischen Verfassung in eine psychiatrische Klinik.

Der aus Winterthur in der Schweiz stammende Autofahrer hatte beim Abbiegen von der Autobahn 81 Heilbronn-Würzburg auf die A3 Würzburg- Frankfurt zunächst mehrere Warnbaken überfahren, danach zwei Autos und einen Bus auf einem Grünstreifen rechts überholt. In Rambo-Manier prallte er danach gegen eine Autobahnschutzwand, die er auf einer Länge von 70 Metern auf die Gegenfahrbahn verschob, um schließlich eine Außenschutzplanke auf einer Länge von mehrere hundert Metern zu beschädigen. Als sein total demoliertes Auto 300 Meter vor der Abfahrt Helmstadt liegen blieb, stieg der 45-Jährige aus und verschwand über eine Böschung in der Dunkelheit.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser