Pferde rannten auf A8: Schwerer Unfall

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Taufkirchen - Unfall auf der A8, Fahrtrichtung Salzburg: Ein Pkw erfasste zwei Pferde, die ausgerissen und auf die Autobahn gelaufen waren. Der Fahrer wurde schwer verletzt.

Zwei Stuten hatten in der Nacht ihre Pferdeboxen in einem nahegelegenen Stall demoliert und waren ausgebrochen. Ihr Weg führte sie leider auf die Autobahn. Ein 66-jähriger Taxifahrer aus Irschenberg fuhr mit seinem VW Bus mit etwa 100 km/h in Richtung Salzburg, als die beiden Stuten die Autobahn von West nach Ost überqueren wollten.

Der Irschenberger konnte nicht mehr ausweichen und prallte frontal gegen die beiden Tiere. Im weiteren Verlauf schleuderte das Fahrzeug noch gegen die rechte und die Mittelleitplanke. Eines der Tiere wurde zur Seite geschleudert und blieb auf dem rechten Fahrstreifen liegen. Das zweite Tier rutschte nach dem Aufprall über die Motorhaube in den Fahrgastraum. Dabei wurde das Dach im Frontbereich aufgerissen und nach hinten gefaltet. Das Pferd prallte gegen den Fahrer und blieb im Fahrgastraum liegen. Durch den Zusammenprall wurde der Fahrer im Kopf- und Oberkörperbereich schwer verletzt. Außerdem erlitt er einen schweren Schock. Er gab an, einen Fahrgast dabei gehabt zu haben. Dieser Angabe konnte, auch nach einer Suche mit einer Wärmebildkamera aus dem Polizeihubschrauber in den umliegenden Feldern, glücklicherweise nicht bestätigt werden.Er wurde nach Erstversorgung in ein Münchner Klinikum verbracht.

Taxi erfasst Pferd

Beide Tiere waren sofort tot. Die Bergung des Pferdekadavers aus dem VW Bus gestaltete stellenweise sehr schwierig und konnte nur unter zur Hilfenahme eines Radladers erfolgen. Die Feuerwehr Unterhaching musste dazu das Dach des Fahrzeuges abtrennen. Während der Unfallaufnahme wurde die Autobahn wegen der Bergungs- und Aufräumarbeiten insgesamt dreimal komplett gesperrt. Die Feuerwehr Unterhaching musste zur Reinigung der Fahrbahn diese komplett abspritzen. Am Fahrzeug und den Leitplanken entstand ein Gesamtschaden von etwa 64.000 Euro.

Pressemitteilung Polizei Holzkirchen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser