Arzt muss abbremsen: Crash mit zwei Lkw

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Unterföhring - Unfall bei dichtem Reiseverkehr: Gleich mit zwei 40-Tonnern geriet am Samstagmorgen ein BMW aus dem Raum Rosenheim auf der A99 aneinander.

Am Samstag ereignete sich um 7:20 Uhr auf der A99 in Fahrtrichtung Norden, zwischen der Anschlussstelle Aschheim und dem Autobahnkreuz München-Nord, ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde.

Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens herrschte zu dieser Zeit dichter Reiseverkehr, wobei es auch immer wieder zu Stauungen kam.

Ein 49-jähriger Arzt aus dem Landkreis Rosenheim fuhr mit seinem BMW der 5er-Serie auf dem rechten Fahrstreifen und musste aufgrund der vor ihm verkehrsbedingt bremsenden Fahrzeuge auch selbst stark abbremsen. Der rumänische Fahrer des dem BMW nachfolgenden Sattelzuges versuchte noch nach rechts auszuweichen, fuhr jedoch trotzdem dem BMW hinten rechts so heftig auf, dass der BMW nach links gedreht und auf den zweiten Fahrstreifen geschoben wurde.

Der dort fahrende Sattelzug mit slowenischer Zulassung erfasste schließlich den BMW noch frontal, bevor alle drei Fahrzeuge zum Stehen kamen.

Der 78-jährige Beifahrer im BMW zog sich leichte Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungswagen zur weiteren Abklärung in eine Münchener Klinik verbracht.

Das Auto musste abgeschleppt werden, die beiden beschädigten Sattelzüge konnten nach der Unfallaufnahme noch bis zur nächsten Anschlussstelle fahren um sich in eine nahegelegene Werkstatt zu begeben. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von rund 40.000 Euro.

Zur Absicherung und Säuberung der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Kirchheim und Aschheim Einsatz.

Für die Dauer der Unfallaufnahme konnte der Verkehr lediglich einspurig links an der Unfallstelle vorbeigeführt werden, wodurch sich in Verbindung mit dem starken Verkehrsaufkommen ein Rückstau von rund zehn Kilometer Länge bildete.

Unfall auf A99: BMW kracht mit zwei Lkw zusammen

Notrufsystem verwirrt Einsatzkräfte

Die Leitstelle erhielt auch eine Information durch das automatische Notrufsystem des BMW. Weil sich der Unfall aber genau auf der Brücke über der Staatsstraße von Unterföhring nach Ismaning ereignete, wurde ein Unfall auf dieser Straße angenommen und Rettungswagen und Polizei parallel dorthin alarmiert. Nach erfolgloser Absuche war klar, dass das System vom Zusammenstoß auf der A99 ausgelöst worden war.

Im Einsatz waren neben dem Rettungsdienst die Feuerwehren Kirchheim und Aschheim.

Quellen: Gaulke/Pressemitteilung Autobahnpolizei Hohenbrunn

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser