Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall mit mindestens einem Verletzten in München

VW kracht in Peugeot - Unfallfahrer flüchtet zu Fuß

München - Am Dienstag, gegen 18 Uhr, fuhr ein 46-Jähriger aus dem südlichen Münchner Landkreis mit seinem Peugeot auf der Wilhelm-Leibl-Straße stadtauswärts (südliche Richtung) und wollte die Kreuzung zur Melchiorstraße geradeaus überqueren.

Zur gleichen Zeit fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem VW die Melchiorstraße in westlicher Richtung (Richtung Reitbahn), um diese Kreuzung ebenfalls in gerader Richtung zu überqueren. Obwohl für den unbekannten Fahrzeugführer an der Kreuzung ein Verkehrszeichen „Stop! Vorfahrt gewähren“ zeigte, fuhr dieser in den Kreuzungsbereich ein und missachtete dadurch die Vorfahrt des 46-Jährigen. Bei dem darauffolgenden Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge im Frontbereich massiv beschädigt

Nachdem die beiden Unfallbeteiligten ausgestiegen waren und die Schäden gemeinsam begutachteten, entfernte sich der Fahrer des VWs zu Fuß von der Unfallstelle über die Wilhelm-Leibl-Straße in Richtung Wolfratshausener Straße, ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Sein Fahrzeug ließ er an der Unfallstelle zurück

Durch den Verkehrsunfall wurde zumindest der 46-Jährige leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der durch den Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf etwa 22.000 Euro. Da die unfallbeteiligten Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, mussten sie von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Demzufolge musste die Kreuzung in diesem Zeitraum kurzzeitig gesperrt und der Verkehr über Anliegerstraßen abgeleitet werden. Es kam jedoch zu keinen nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen. 

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang, insbesondere zum unbekannten Fahrer machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare